Immer noch auf der Suche

Die Volksschulgemeinde Nollen sucht nach Mitgliedern für die Schulbehörde. Womöglich wird das Gremium um zwei auf fünf Personen reduziert.

Tatjana Joos
Drucken
Teilen
Maike Scherrer Präsidentin ad interim der Volksschulgemeinde Nollen (Bild: pd)

Maike Scherrer Präsidentin ad interim der Volksschulgemeinde Nollen (Bild: pd)

WUPPENAU. Das Amt des Präsidiums sowie zwei offene Sitze in der Schulbehörde sind zu besetzen. Für das Präsidium stellt sich am 8. März die 36jährige Universitätsdozentin und Interims-Schulpräsidentin Maike Scherrer aus Hosenruck zur Wahl. Sie gehört seit dem Jahr 2013 zur Schulbehörde.

Für eben diese sind bisher noch keine Kandidaturen eingegangen. Meldeschluss ist entgegen anders lautender Meldungen erst am nächsten Montag, 12. Januar. «Ich bin nicht überrascht», sagt Maike Scherrer. «Die Bereitschaft, sich für ein solches Amt zu engagieren, sinkt zunehmend.»

Politische Kampfwahl

Hinzu kommt, dass in den vier politischen Gemeinden, aus denen die Volksschulgemeinde besteht, zur gleichen Zeit Kandidaten für die jeweiligen Gemeinderäte gesucht werden. Mittlerweile gefunden wurden sie in Schönholzerswilen, wo sich drei Kandidaten für die zwei freien Sitze im Gemeinderat gemeldet haben. Mit der 34jährigen Musiklehrerin Andrea Gerl aus Ritzisbuhwil, dem 31jährigen Landwirt Martin Grob aus Grobenbach und dem 28jährigen Jurist Sandro Körber sind alle drei Kandidaten politisch weitgehend unerfahren, jung und unbelastet. Es kommt also zur Kampfwahl.

Reduktion nur mit Abstimmung

Zurück zur Volksschulgemeinde Nollen: «Wir wussten schon von Beginn an, dass der Zeitpunkt für die Suche nach Behördenmitgliedern schwierig sein würde», sagt Maike Scherrer. Aus diesem Grund habe man sich in der Behörde vorgängig bereits Gedanken gemacht, ob statt zu siebt auch zu fünft weitergearbeitet werden könne, und vorsichtshalber angefangen, die Strukturen entsprechend anzupassen. Die Reduktion von sieben auf fünf Behördenmitglieder müsste, falls sie umgesetzt wird, von den Stimmbürgern an der nächsten Schulgemeindeversammlung am 26. Mai verabschiedet werden.

Schalk folgt auf Fischli

Eine andere Personalie ist bei der Schulgemeinde am Nollen derweil geklärt worden. Die derzeitige Schulleiterin, Maja Fischli, wird per 31. Januar pensioniert. Mit Franz Schalk wurde per 1. Februar ein Nachfolger gefunden. Schalk ist gelernter Sekundarschullehrer mit langjähriger Erfahrung als ausgebildeter Schulleiter im Kanton Thurgau und war zuletzt Geschäftsführer einer Privatschule mit drei Schulstandorten.