Immer mehr neue Mitglieder

An der Hauptversammlung des Curling Club Uzwil durfte Präsident Marco Ruch mitteilen, dass der Verein um neun Personen angewachsen sei. Unterdessen umfasst der Club 140 Mitglieder.

Urs Nobel
Drucken
Teilen

CURLING. Mehr Mitglieder heisst für den CC Uzwil auch, dass mehr Anteilscheine verkauft werden. Dies wiederum schlägt sich positiv in der Jahresrechnung nieder und hat die schöne Konsequenz, dass wiederum rund 70 000 Franken Hypothekarkredit zurückbezahlt werden konnte. Der Verein schliesst die Jahresrechnung trotzdem noch mit einem kleinen Betrag (6600 Franken) auf der positiven Seite ab. Zur guten Jahresrechnung hat auch der Umstand beigetragen, dass der CC Uzwil einen Zuwachs an Eis-Vermietungen hatte und die Turniererträge im budgetierten Rahmen erfolgten.

Vorgängig ein Grillplausch

Neue Mitglieder im Verein aufzunehmen, heisst aber auch, gegenseitig die Gelegenheit wahrzunehmen, sich kennenzulernen. Dafür war die Hauptversammlung deshalb nicht geeignet, weil eine Konzertbestuhlung notwendig war, um alle Mitglieder im Clubrestaurant Timeout unterzubringen. Kein Problem aber für den Vorstand, welcher vor dem Eingang und vor der HV einen «Grillplausch» organisierte, an dem man sich näher kommen und kennenlernen konnte. Weitere Gelegenheiten, um sich kennenzulernen, bietet die Vereinsmeisterschaft, die mit gemischten Teams durchgeführt wird und wo darauf geachtet wird, dass die Teams aus «alten Hasen» und Anfängern durchmischt sind.

Gut dotierter Nachwuchs

Von den rund 140 Mitgliedern im CC Uzwil sind knapp mehr als 30 Nachwuchsspieler, die sich auf fünf Teams verteilen. Präsident Marco Ruch zeigt sich von diesem Umstand zwar erfreut, bedauert hingegen, dass die Mädchen derart in Überzahl sind. Er weiss zudem, dass diesen Teams auch die nötige Eiszeit zugestanden werden muss und man den jungen Burschen und Mädchen auch in der Belegung entgegenkommen muss. «Wir werden trotz unseren vier Rinks immer mehr selber Eis benötigen», weiss Ruch und verhindert Spekulationen, dass aus Eis-Vermietungen noch mehr herausgeholt werden könne.

Danke sagen

Vieles musste an der HV nicht gesagt werden, weil die Mitglieder bereits im Vorfeld einiges an Berichten schriftlich zugestellt bekamen. Auch die Ehrungen, die in der Regel an einer HV durchgeführt werden, wurden schon vorgängig durchgeführt. Geehrt wurden dabei Silvan Locher für seinen Einsatz in der Neumitgliederwerbung sowie der Turnierorganisation, Cinzia Dudli und Ute Genton für die Organisation des Ladies Cup sowie Bruno Scardanzan für die Eisaufbereitung. Diese sei zwar schon bedeutend besser als im ersten Jahr, so ein Votant. Er wünschte sich aber doch «schnelleres» Eis, um im Vergleich mit anderen Teams auch auswärts mithalten zu können.

Im Vorstand gab es keine Rücktritte zu verzeichnen. Hingegen konnte Röbi Buschor aus Zuzwil neu als Hallenchef gewonnen werden. Marco Ruch wird dem Verein noch ein Jahr vorstehen. Für die nächste HV hat er seinen Rücktritt bekanntgegeben.

Aktuelle Nachrichten