Im Spitzenkampf dem VBC Näfels unterlegen

Drucken
Teilen

Volleyball Im sechsten Meisterschaftsspiel der laufenden Saison reiste Wil als Tabellenführer nach Näfels zum Tabellenzweiten. Ein Sieg sollte dafür sorgen, die Spitzenposition zu festigen und auszubauen. Das Ziel wurde nicht erreicht. Wil verlor in drei Sätzen.

Der gegnerische Trainer bereitete sich gut auf diese Partie vor und analysierte das Spiel der Wiler in der Woche zuvor gegen Andwil. Um dessen Pläne zu durchkreuzen, stellte der STV Wil kurzerhand das Team um. Doch das war längst nicht allen Teammitgliedern recht. Dementsprechend starteten sie sehr verhalten in den ersten Satz. Schnell gerieten sie in Rückstand, und erst zur Mitte des Satzes hatte sich das Team allmählich gefunden. 25:22 lautete das erste Satzresultat.

Anstatt an die Leistung vom Ende des ersten Satzes anzuknüpfen, studierten die Wiler lieber wieder der Umstellung nach, was sich in der Konzentration niederschlug und dem eigenen Spiel nicht förderlich war. Die Leistung blieb schlecht, und die Stimmung auf dem Feld verschlechterte sich ebenfalls zunehmend. Dementsprechend verloren die Wiler den Satz 25:12.

Um zu retten, was zu retten war, stellte der Wiler Trainer wieder auf das gewohnte System ­zurück. Doch seine Schützlinge konnten sich nicht mehr aus seinem selbstgeschaufelten Loch befreien. Ob wegen der wackligen Annahmen oder des Gegners, bleibt offen. Ausreden waren genügend vorhanden, und der Sieg ging entsprechend und verdient an Näfels. (pd)