Im Ernstfall muss jeder Handgriff sitzen

UZWIL. Die Gemeinde Uzwil ist in dieser Woche zum drittenmal Standort eines Grundkurses für die Feuerwehr. Über 90 Teilnehmende aus den Kantonen St. Gallen, Thurgau und Appenzell werden in die Aufgaben der Maschinisten eingeführt.

Merken
Drucken
Teilen
Teilnehmer des Kurses lernen den Aufbau und die Funktion der Pumpen im Tanklöschfahrzeug kennen. (Bild: pd)

Teilnehmer des Kurses lernen den Aufbau und die Funktion der Pumpen im Tanklöschfahrzeug kennen. (Bild: pd)

Diese Woche sind auf den Strassen der Gemeinde Uzwil vermehrt Feuerwehrfahrzeuge anzutreffen. Von Montag bis Mittwoch und von Donnerstag bis Samstag absolvieren jeweils gegen 50 Angehörige der Feuerwehr einen Einführungskurs für Maschinisten. «Das Interesse für diese Ausbildung war sehr gross. Aus den Ostschweizer Kantonen meldeten sich 96 Teilnehmer an. Damit die optimale Klassengrösse von acht Personen nicht überschritten wurde, führen wir zwei dreitägige Kurse durch», begründet Kurskommandant Toni Egli, Gossau, die Aufteilung.

Grundwissen vermitteln

Neben ihm gehören Hugo Langenegger, Oberriet, als Technischer Leiter sowie der Uzwiler Kommandant Mirco Miotto als Adjutant und Mathias Seiler als Materialwart dem Kursstab an. Als Klassenlehrer stehen Walter Seglias, Oberriet, Stefan Kläui, Marbach, Markus Köppel, Au, Walter Hasenfratz, Gais, Hanspeter Gubler, Frauenfeld, und Franz Rüedlinger, Mörschwil, im Einsatz.

Voraussetzung für die Teilnahme ist ein Führerausweis der Kategorie C1 mit Zusatzcode 118 (Feuerwehr). Im Verlauf des dreitägigen Maschinistenkurses wird den Teilnehmern das notwendige Grundwissen über die Bedienung der Feuerwehrfahrzeuge und Rüstfahrzeuge vermittelt. Mit theoretischen und praktischen Lektionen werden sie, darunter auch einige Frauen, auf ihre verantwortungsvolle Aufgabe in den Feuerwehren vorbereitet. Als Gastreferent klärt der St. Galler Polizeiadjutant Heinz Schiegg, Chef Technischer Verkehrszug, über die rechtliche Seite bei Notfallfahrten auf. Ein Kurzfilm zeigt das oft chaotische Verhalten der Verkehrsteilnehmer bei Einsatzfahrten mit Sondersignalen (Blaulicht und Wechselklanghorn). «Ihr müsst euch mit den möglichen Reaktionen der Autofahrer befassen und entsprechend vorsichtig reagieren», empfiehlt Schiegg. Er verweist auf die besonderen gesetzlichen Bestimmungen, welche bei solchen Einsätzen gelten.

Schulmässige Einsatzübungen

Das Grundwissen über den Einsatz der Motorspritzen wird in einer ersten Lektion aufgefrischt. In den Lektionen über das Tanklöschfahrzeug (TLF) lernen die Kursteilnehmer den Aufbau und die Funktion der integrierten Pumpe kennen. Mit verschiedenen schulmässig eingeübten Einsätzen trainieren die Maschinisten den anspruchsvollen Ablauf mit dem TLF. Der Maschinist muss auch das umfangreiche Einsatzmaterial des Rüstwagens (RW) kennen sowie den eingebauten Stromgenerator bedienen können. In zusätzlichen Lektionen üben sie das Rückwärtsfahren und das Montieren von Schneeketten. (ei)