Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

IGP hält an Ausbauplänen in Stelz fest

KIRCHBERG. Im 1. Semester 2017 will die IGP, die im Industriegebiet Stelz an der Grenze zu Rickenbach 300 Angestellte beschäftigt, in Polen ein lokales Werk eröffnen. Der Sponsor der Wiler IGP Arena plant im EU-Land Investitionen von mehr als 15 Millionen Franken.

KIRCHBERG. Im 1. Semester 2017 will die IGP, die im Industriegebiet Stelz an der Grenze zu Rickenbach 300 Angestellte beschäftigt, in Polen ein lokales Werk eröffnen. Der Sponsor der Wiler IGP Arena plant im EU-Land Investitionen von mehr als 15 Millionen Franken. Bei Vollausbau sollen im neuen Werk an die 100 Mitarbeiter beschäftigt sein. Gleichzeitig zur Bekanntgabe dieser Pläne Anfang dieses Jahres sagte IGP-Chef Marc Züllig, dass sich das Unternehmen aber zum Standort Schweiz bekenne und auch im Stelz eine Expansion plane. Die Umsetzung sei aber wegen der verzögerten Verlegung einer Strasse verschoben worden und könne frühestens im Jahr 2019 erfolgen.

Gerücht über Landverkauf

In den letzten Tagen machte jedoch das Gerücht die Runde, die IGP wolle das dafür vorgesehene Bauland im Stelz verkaufen. Was mit einer Einstellung der Expansionspläne gleichzusetzen wäre. «Nein, das stimmt nicht», dementiert Firmenchef Marc Züllig. «Wir beabsichtigen nach wie vor, den Standort Stelz zu erweitern. Die Planung ist fortgeschritten, aufgrund der Verlegung der Strasse und der Gasleitung kommt es aber zu Verzögerungen.» (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.