Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«Ich habe immer einen Plan B»

Nachgefragt
Steve Schild will 2027 zum Mars fliegen. (Bild: Andrea Stalder)

Steve Schild will 2027 zum Mars fliegen. (Bild: Andrea Stalder)

Der Hinterthurgauer Tausendsassa Steve Schild hat sein zweites Buch angekündigt. Nebst Autor ist er Familienvater, hat einen Vollzeitjob, hält mehrere Weltrekorde und stellt sich als Kandidat für das Marsbesiedlungs­projekt «Mars One» zur Verfügung. Sein zweiter Roman soll im Juni 2018 erscheinen.

Steve Schild, wie läuft es mit dem Projekt «Mars One», das Sie bis 2027 zum Mars bringen soll?

Da ist es im Moment ziemlich ruhig. Der Grund sind die Finanzen, es finden Verhandlungen mit den Investoren statt. So lange heisst es für uns Kandidaten: warten.

Deshalb haben Sie Zeit für ein zweites Buch?

Genau. Sie sehen, mir wird es nie langweilig, ich habe immer etwas zu tun. Damit zeige ich auch allen, dass ich immer einen Plan B habe. Und dass ich immer weiter mache.

Worum geht es in dem Werk?

Mein zweites Buch, «Gefangene der Zukunft, Essenz», erzählt die Vorgeschichte zu meinem Début-roman. Auch es ist Science-Fiction. Die Geschichte beginnt in der Gegenwart, endet in der ­Zukunft und vermischt historische Fakten mit Fiktion. Eine grosse Hilfe dabei ist mir meine Co-Autorin, Amana Blanche.

Ihr erstes Werk ist diesen Sommer erschienen. Wie viele Ausgaben konnten Sie schon verkaufen?

Diese Zahl will ich für mich behalten. Nur so viel: Der Verkauf läuft gut, er übertrifft meine Erwartungen. Ich bin zufrieden. Und ich bin zuversichtlich, dass das beim zweiten Buch genau so sein wird.

Geben Sie Ihre Bücher selbst heraus?

Nein, das macht der Novum Verlag. Dort gibt es ein ganz normales Lektorat sowie eine PR-Abteilung, die das Buch promotet. Umfangreicher ist das Marketing von einem Publikumsverlag. Mit einem solchen befinde ich mich zurzeit im Gespräch.

Nebst an Ihrem zweiten Buch arbeiten Sie auch an einer Biografie…

Ja, das ist richtig. Da gibt es bereits ein Manuskript mit über 400 Seiten. Bei meinen Welt­rekorden habe ich einiges Erzählenswertes erlebt. Zurzeit laufen Verhandlungen mit einem Verlag, der auf Biografien spezialisiert ist. (mre)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.