Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«Ich erwarte ein tolles Schwingfest»

Am kommenden Sonntag organisiert der FC Kirchberg zusammen mit der FDP der Gemeinde das Toggenburger Verbandsschwingfest. Silvan Breitenmoser, Präsident des Fussballclubs, steht dem Organisationskomitee vor.
Beat Lanzendorfer
OK-Präsident Silvan Breitenmoser und die 150 Helfer sind bereit für das Toggenburger Verbandsschwingfest. (Bild: Beat Lanzendorfer)

OK-Präsident Silvan Breitenmoser und die 150 Helfer sind bereit für das Toggenburger Verbandsschwingfest. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Herr Breitenmoser: Wie kommt es, dass Fussballer und Politiker das Verbandsschwingfest auf dem Sportplatz Sonnmatt gemeinsam organisieren?

Silvan Breitenmoser: Es war schon lange der Wunsch des FC Kirchberg, einmal ein grösseres Schwingfest auf der Sonnmatt organisieren zu können. Mit Martin Kurmann hatte ich einen guten Kontakt in den Schwingverband. So konnten wir das Toggenburger Verbandsschwingfest nach Kirchberg holen. Die Zusammenarbeit im Organisationskomitee hat sich dann so ergeben. Wir sind froh, dass wir im Gremium nebst Vertretern des Fussballclubs auch auf Personen mit Schwingfesterfahrung zurückgreifen dürfen. Politisch sind wir aber neutral – das FDP-Logo wird man also am Fest vergeblich suchen.

Schwingen ist in aller Munde und sehr beliebt. Mit wie vielen Zuschauern rechnen Sie?

Breitenmoser: Der Schwingsport hat in den vergangenen Jahren enorm an Popularität gewonnen. Deshalb erwarten wir natürlich auch viele Zuschauer. Entscheidend wird wohl auch das Wetter sein. Bei guten Verhältnissen sind wir auf bis zu 2000 Festbesucher vorbereitet.

Wie viele Helfer werden benötigt, um einen Anlass dieser Grössenordnung auf die Beine zu stellen?

Breitenmoser: Insgesamt sind es rund 150 Einsätze, die verteilt werden mussten. Wir sind froh und stolz, dass wir das mit unseren Mitgliedern und Freunden abdecken können. Es ist schön zu sehen, dass uns so viele Leute unterstützen.

Waren Sie auch schon einmal an einem Schwingfest?

Breitenmoser: Selbstverständlich. Unter anderen auch am letzten Toggenburger Verbandsschwingfest in Degersheim. Es hat bei mir Eindruck hinterlassen. Es ist ein Kontrastprogramm zum Fussball, aber nicht weniger spannend.

Kennen Sie als Fussballer den aktuellen Schwingerkönig?

Breitenmoser: Klar, Matthias Sempach! Er gehört dem starken Berner Verband an.

Richtig. Dann kennen Sie die zwei Toggenburger Schwingerkönige sicher auch mit Namen?

Breitenmoser: Das wären dann Jörg Abderhalden und Nöldi Forrer. Wir können das Quiz auch gerne weiterführen. Spätestens beim Benennen der einzelnen Schwünge bekäme ich dann aber Schwierigkeiten.

Das mit den Toggenburger Schwingerkönigen stimmt. Nöldi Forrer ist noch aktiv und möchte nach seiner Verletzungspause in Kirchberg an den Start gehen. Zählt er für Sie schon zu den Favoriten?

Breitenmoser: Da müsste man jetzt die Spezialisten fragen. Ich denke aber, er wird kaum an den Start gehen, wenn er sich keine Siegchancen ausrechnen würde.

Daniel Bösch ist nach dem guten Saisonstart und als Titelverteidiger sicher der Topfavorit. Gleicher Meinung?

Breitenmoser: Ja, und als gebürtiger Kirchberger fiebern wir mit ihm natürlich ganz besonders mit. Aber warten wir das Fest ab, vielleicht gibt es auch eine Überraschung. Der Sport ist und bleibt unberechenbar.

Was wünschen Sie sich für den Toggenburger Verbandsschwingertag?

Breitenmoser: Ein tolles Fest auf und neben dem Schwingplatz, viele zufriedene Sportler und Festbesucher und hoffentlich traumhaftes Frühlingswetter.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.