«Ich bin schon etwas enttäuscht»

Nachgefragt

Drucken
Teilen

Volley Amriswil ist im europäischen CEV-Cup unglücklich ausgeschieden. Die Thurgauer gewannen zwar das Spiel gegen das korsische Team Ajaccio am Mittwochabend im Tellenfeld mit 3:1. Doch da sie im Hinspiel mit 1:3 verloren hatten, musste ein Golden Set die Entscheidung bringen. Die Amriswiler zogen schliesslich den Kürzeren. Diagonalangreifer Sébastien Steigmeier zeigte eine gute Partie.

Sébastien Steigmeier, sind Sie enttäuscht über das Ergebnis vom Mittwochabend?

Ja, ich bin schon etwas enttäuscht. Wir haben alle unseren Job gemacht und sind am Ende nur knapp ausgeschieden.

Denken Sie, Volley Amriswil konnte die bestmögliche Leistung abrufen?

Manchmal spielten wir wirklich gut, aber am Ende mangelte es etwas an Konzentration. Ich denke, das hat den Unterschied ausgemacht.

Wie wurden Sie von Coach Ratko Pavlicevic auf dieses Spiel vorbereitet?

Wie auf jedes andere Spiel. Wir gingen den Spielplan für die Angriffe durch.

Sind Sie nun vielleicht sogar ein wenig froh, dass Sie sich ab jetzt auf die Meisterschaft konzentrieren können?

Nicht froh, aber wir müssen nun das Positive aus dieser Situation ziehen.

Wenn Sie die aktuelle Verfassung von Volley Amriswil mit derjenigen vor einem Jahr vergleichen: Läuft es jetzt besser?

Ich denke, als individuelle Spieler sind wir besser geworden. Als Team würde ich jedoch sagen, dass wir vor einem Jahr besser unterwegs waren. Darin müssen wir uns dieses Jahr noch verbessern. (rar)

Aktuelle Nachrichten