Hundekot ist auch auf der Wiese einzusammeln

LÜTISBURG. Auf der Gemeindeverwaltung von Lütisburg gehen immer wieder Reklamationen ein, dass etliche Hundehalter den Hundekot nicht aufnehmen und liegen lassen. Entsprechende Säcklein können bei der Gemeindeverwaltung bezogen werden.

Merken
Drucken
Teilen

LÜTISBURG. Auf der Gemeindeverwaltung von Lütisburg gehen immer wieder Reklamationen ein, dass etliche Hundehalter den Hundekot nicht aufnehmen und liegen lassen. Entsprechende Säcklein können bei der Gemeindeverwaltung bezogen werden. Aus den aktuellen Gemeindemitteilungen geht hervor, dass auch auf Weiden der Hundekot ausnahmslos eingesammelt werden muss. Durch Hundekot verunreinigtes Gras oder auch Heu kann für Kühe und Kälber tödliche Folgen haben. Viele Hunde sind Träger eines Krankheitserregers. Für den Hund selber stellt dieser Erreger kein Problem dar. Er wird aber mit dem Kot ausgeschieden und infiziert via Gras oder Heu die Kuh. Für die Kuh ist die Infektion unheilbar, das heisst, das Tier bleibt lebenslang infiziert.

Hundekot – auch ohne Infektionserreger – im Futter verursache bei Pflanzenfressern zum Teil massive Verdauungsstörungen, die zu Leistungseinbussen und hohen Kosten führen. Die Kühe produzieren aus Gras und Heu Lebensmittel wie Milch, Milchprodukte und Fleisch. Die Vorstellung, dass die Tiere Hundekot über das Futter aufnehmen, sei alles andere als appetitlich, ist weiter zu lesen. (red.)