Hülsenfrüchte neu entdecken

HENAU. Wer kennt sie nicht? Linsen, Gelberbsen, Borlottibohnen, Kichererbsen und all ihre Verwandten. Gesund sollen sie sein, sehr nahrhaft und vitalstoffreich. Trotzdem gehören sie aus diversen Gründen nicht immer an die erste Stelle der Lieblingsspeisen aller Familienangehörigen.

Merken
Drucken
Teilen
Bild: zVg.

Bild: zVg.

HENAU. Wer kennt sie nicht? Linsen, Gelberbsen, Borlottibohnen, Kichererbsen und all ihre Verwandten. Gesund sollen sie sein, sehr nahrhaft und vitalstoffreich. Trotzdem gehören sie aus diversen Gründen nicht immer an die erste Stelle der Lieblingsspeisen aller Familienangehörigen. Um die Hülsenfrüchte neu zu entdecken, trafen sich 15 Frauen aus Henau in der Schulküche am Marktplatz. Andrea Schütz aus Salenstein leitete die Teilnehmerinnen unter dem Motto «Hülsenfrüchte schnell zubereitet – ein Genuss» durch den Abend. Es wurden alltagstaugliche Tips entgegengenommen. Während des Kochens schwebten feine Düfte durch die Küche und machten Appetit auf den kulinarischen Abschluss des Abends. (cb.)