Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

HUBER SPEZIALBAU GMBH WILL ZUFAHRT BAUEN: Schändrich: Der Türöffner

Die Huber Spezialbau GmbH, Oberuzwil, wird auf dem Grundstück östlich der des Blechbearbeitungsunternehmens Mar­ton AG an der Burgauerstrasse einen Gewerbe-/Industriebau mit Wohnung bauen. Die Baubewilligung dafür ist bereits erteilt.

Um die Parzelle im steil abfallenden Gelände optimal zu erschliessen, hat die Arealzufahrt von Osten her zu erfolgen. Die dort beanspruchte Fläche ist derzeit aber der Grünzone Freihaltung zugewiesen.

Der Teilzonenplan «Schändrich» ist der Türöffner für eine sinnvolle Arealerschliessung zu Gunsten der Bauherrschaft, aber auch für den Bau des Fürstenlandradwegs bzw. den Ausbau der direkt an die Parzelle 1416 anschliessenden Burgauerstrasse. Das Radwegprojekt, der Teilstrassenplan sowie der Landerwerbsplan hatten Ende 2014 öffentlich aufgelegen. Eine Einsprache gegen den Landerwerbsplan ist noch immer hängig.

Beide Projekte, der Fürstenlandradweg und die «Betriebserschliessung Huber» erfordern eine Umzonung, bzw. Umverteilung der Zonen «Gewerbe-/Industrie», «Grünfläche» sowie «Verkehrsfläche». Denn diese unterliegen dem Prinzip des Flächenausgleichs, sodass sich die Gesamtfläche der Bauzonen dadurch nicht vergrössert. Was den Fürstenlandradweg angelangt, sagte Pascal Bossart am Informationsabend der FDP, dass von einem Rückzug der noch hän­gigen Einsprache nach der abschliessenden Genehmigung des Teilzonenplans ausgegangen werden könne. (ahi)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.