Holdergetränke erobern Markt

Drucken
Teilen

Henau Im Jahr 2000 gründete Christof Schenk die Holderhof Produkte AG in Niederwil. Ziel ist die Herstellung und Vermarktung von Holunderrohstoffen sowie -produkten. Die ersten Holunderbäume wurden bereits im Jahre 1998 gepflanzt. Seine Diplomarbeit als Landwirt machte Schenk über sein erstes Produkt, den «Elderwood»-Holunderblütenwein. Da die Nachfrage steigt, wurden die Holunderkulturen bis auf heute 15 Hektaren erweitert und mit Kräuter-, Beeren- und Obstplantagen ergänzt. Im Landwirtschaftsbetrieb arbeiten mehrere Angestellte. Die Produktepalette wird ständig erweitert. «Wir wollen eine hohe Produktivität erzielen und innovativ sein», lautet das Credo von Christof Schenk. Seit 2012 werden am neuen Produktionsstandort in Henau auf einer eigenen Produktions- und Abfüllanlage Süssgetränke, Sirupe und frische Fruchtsäfte in PET-Flaschen abgefüllt. 2014 wurde die Produktion mit einer PET-Flaschen-Blasmaschine ergänzt. Seit 2017 können auch Glasflaschen im eigenen Betrieb abgefüllt werden. Abnehmer sind unter anderen Grossverteiler und Discounter sowie die Gastronomie. Die Zahl der Mitarbeiter erhöhte sich auf den heutigen Stand von 25 Angestellten. Es wird im Zwei-Schicht-Betrieb gearbeitet. Das Unternehmen erzielt einen Jahresumsatz von rund 20 Millionen Franken. In Zukunft will man den Export Richtung Nordeuropa ausdehnen und den einheimischen Markt vertieft bearbeiten. Geplant ist, eine weitere Produktionsstrasse in Betrieb zu nehmen. (stu)