Hohe Noten am Tannzapfe-Cup

Das Cup-Wochenende in Dussnang-Oberwangen ist Geschichte. Rund 300 Auftritte und 47 Final-Präsentationen, dargeboten von gut 100 Vereinen, waren nötig, um die zwölf Disziplinensieger zu küren.

Michael Schauberger
Drucken
Teilen
Der STV Dussnang-Oberwangen errang in der Team-Aerobic knapp hinter dem STV Frauenfeld den hervorragenden sechsten Platz. (Bilder: Michael Schauberger)

Der STV Dussnang-Oberwangen errang in der Team-Aerobic knapp hinter dem STV Frauenfeld den hervorragenden sechsten Platz. (Bilder: Michael Schauberger)

TURNEN. Der Organisator STV Dussnang-Oberwangen darf – bei nahezu perfekten Wettkampfbedingungen – auf einen gelungenen Tannzapfe-Cup zurückblicken.

Die Turner des TV Mels wurden einmal mehr mit ihrem spektakulären Bodenprogramm ihrer Favoritenrolle gerecht. Mit der Note 9,71 konnten sie den vierzehnten Cupsieg in Serie feiern.

Erwähnenswert ist auch die sehenswerte Darbietung der Geräteriege Eschlikon (Aktive), die sich den ausgezeichneten sechsten Schlussrang erkämpfte. Am Barren überzeugten die Turner des TV Schattdorf (Note 9,71) die Wertungsrichter vor dem STV Wetzikon (Note 9,62), nachdem sie sich bei der Schweizer Meisterschaft noch vom TV Mels geschlagen geben mussten. Die Melser konnten vor allem im Final nicht die Leistung der Hauptrunde (Note 9,77) abrufen und erreichen mit der Note 9,55 den dritten Rang.

Erfolg der Einheimischen

Den einheimischen Männern des STV Dussnang-Oberwangen ist es einmal mehr – trotz Doppelbelastung als Organisatoren und Teilnehmer – mit einer grossartigen Leistung gelungen, an die Erfolge der vergangenen Jahre anzuknüpfen. Sie holten erneut den vierten Rang.

Am Reck krönten sich wiederum die Turner des TSV Rohrdorf mit der Note 9,64 zum Cupsieger. Sie verwiesen damit den TV Rüti (Note 9,46) auf den zweiten Rang. In der Hauptrunde überzeugte auch die Leistung der Geräteriege Eschlikon Jugend, dem Schweizer Meister im Vereinsturnen der Jugend, die sich auf dem hervorragenden dritten Platz klassierte.

In der Gerätekombination setzte sich trotz starker Konkurrenz mit dem STV Neuenhof ein Favorit durch. Wie erwartet zeigten auch die Geräteriegen Eschlikon Jugend und Aktive eine gute Leistung.

Spannendes Duell auf der Bühne

Mit Spannung wurde das Duell zwischen dem TV Teufen aus Appenzell Ausserrhoden und dem österreichischen Röthis auf der Gymnastikbühne mit und ohne Handgerät erwartet. Erneut wurde man nicht enttäuscht, beide dominierten das Geschehen mit atemberaubenden, nahezu perfekten Darbietungen auf höchstem Niveau. Dieses Mal aber mit umgekehrten Vorzeichen, der TS Röthis konnte sowohl auf der Gymnastikbühne mit Handgeräte (Note 9,77), als auch ohne Handgeräte (Note 9,90) am Tannzapfe-Cup triumphieren.

In der Team-Aerobic kämpften 48 Vereine um den begehrten Mostkrug. Der STV Flums konnte sich mit der Note 9,83 auch in der Finalrunde durchsetzen und verwies den Vorjahressieger DTV Weite (Note 9,75) auf den zweiten Platz. Den dritten Platz belegte das Aerobicteam aus Küssnacht am Rigi (Note 9,72). Eine brillante Leistung bot auch das Team des organisierenden Vereins, der STV Dussnang-Oberwangen. Es errang knapp hinter dem STV Frauenfeld (Note 9,58) den hervorragenden sechsten Platz (Note 9,57).

Die Turner aus Stein AR (35+ und Gym Team) wie auch jene aus Buchs SG zauberten in der Disziplin Gymnastik Kleinfeld einen überzeugenden Auftritt auf den Rasen. Im Final konnte sich der TV Buchs (Note 9,73) äusserst knapp gegen die beiden Teams des TV Stein behaupten. In der Gymnastik Grossfeld konnte der STV Marbach (Note 9,71) wieder an seinen Vorjahressieg anknüpfen.

Mels an der Spitze

Am Schulstufenbarren klassierte sich der DTV Mels mit einer Endnote von 9,76 an der Spitze und verwies den im Vorfeld gehandelten Mitfavoriten, den STV Kriessern (Note 9,61), auf den zweiten Platz. Mit ihren souveränen Darbietungen konnten sowohl die einheimischen Damen aus Dussnang-Oberwangen (5. Schlussrang) als auch die GR Eschlikon Jugend (6. Schlussrang) mit den Spitzenteams mithalten. Bei den Sprüngen zündeten die Turner des TV Rüti (Note 9,57) ein wahres Feuerwerk, sie setzen sich damit im Final gegen den STV Neuenhof (Note 9,46), den STV Gachnang-Islikon (Note 9,44) und den TSV Rohrdorf (Note 9,37) durch. An den Schaukelringen schwangen für einmal die Turner aus Glarus mit einer atemberaubenden Darbietung (Note 9,80) obenaus.

Sämtliche Vereine trugen mit ihren Leistungen zum hohen Level des Tannzapfe-Cups bei. Der Teamgeist, der in den Vorführungen immer wieder sicht- und spürbar wurde, zeichnet den Vereinsturnsport aus. Die vielen Freunde des Turnsports kamen auch am Jubiläumscup wieder voll auf ihre Rechnung.

www.tannzapfe-cup.ch

Aktuelle Nachrichten