«Hof zu Wil» feiert mit Morillon

Die Stiftung Hof zu Wil ist 25jährig. Am Jubiläum, an dem auch die Dienerschaftskapelle besichtigt werden kann, spielt die Band Morillon.

Drucken
Teilen

WIL. Seit 25 Jahren liegt die Geschichte des Wahrzeichens der Stadt Wil in den Händen der Stiftung Hof zu Wil. Unter ihrer Leitung wurde ein Teil des Bauwerks in zwei Bauetappen restauriert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Noch immer sind aber weite Teile des Hofs nicht nutzbar und dringend renovationsbedürftig. In einer weiteren Bauetappe sollen der zweite und dritte Stock des Gebäudes, das Haus «Roter Gatter» mit seinen Mietwohnungen und die Dienerschaftskapelle renoviert werden. Aktuell sind die Stiftungsräte mit der Planung beschäftigt, um die Räumlichkeiten kulturell und wirtschaftlich sinnvoll nutzen zu können.

Band Morillon eingeladen

Um das Jubiläum zu feiern, aber auch um die Dienerschaftskapelle in ihrem jetzigen Zustand der Öffentlichkeit präsentieren zu können, hat die Stiftung Hof zu Wil die Band Morillon eingeladen. Morillon formierte sich im August 2011 für die Produktion der Single «Water Runs Free», mit der man sich für den Eurovision Song Contest bewarb. Nach der zu erwartenden Nichtnomination, blieb die Freude an der gemeinsamen Musik, so dass aus dem Projekt eine Band entstand. Zusammen mit der Sängerin Aline Studer arbeiteten die Musiker 2012 intensiv am ersten Programm, das im August desselben Jahres dem Wiler Publikum zum ersten Mal vorgestellt wurde. Musikalisch bewegen sich die Ostschweizer mit der aargauischen Sängerin im Singer/Songwriter-Bereich, wobei Latin, Funk und sogar Country-Elemente einfliessen. Die Eigenkompositionen, mehrheitlich von Markus Dudli stammend, erzählen kleine Geschichten, sprechen von Liebe und Schmerz, von der Schönheit regnerischer Tage, aber auch von Verfolgungsjagden und Schiessereien. So ist der Song «Committed No Crime» ein in zweieinhalb Minuten abgehandelter Kurzwestern.

Jubiläum am 28. August

Morillon gibt am Freitag, 28. August, um 20.30 Uhr ein Konzert in der Dienerschaftskapelle, die auch schon als Turnhalle oder Braulager genutzt wurde. Türöffnung ist 19.30 Uhr, in der Pause laden die Stiftung und das Restaurant Hof zu Wil zu Apéro und Häppchen ein. Die Platzzahl ist beschränkt, Anmeldungen unter stiftung@hofzu wil.ch sind daher erwünscht. Der Eintritt beträgt mindestens 35 Franken, der Erlös geht zugunsten der Stiftung Hof zu Wil. (sk)