Höchstleistungen bei Höchsttemperaturen

Nun konnte er doch stattfinden – der Sporttag der Oberstufe Bronschhofen. Nachdem der Anlass viermal wegen des Wetters verschoben wurde, überraschte der Sommer mit Temperaturen von über 30 Grad. Eine hitzige Angelegenheit für die Schüler, die sich aber bestens zu helfen wussten.

Drucken
Teilen
Schülerinnen und Schüler beim Hufeisenwerfen. (Bild: zVg)

Schülerinnen und Schüler beim Hufeisenwerfen. (Bild: zVg)

BRONSCHHOFEN. Wer hätte das gedacht: Nachdem der Winter erst gar nicht aufhören wollte, prophezeiten die Meteorologen hochsommerliche Temperaturen für den fünften Verschiebungstermin des Sporttages der Oberstufe Bronschhofen.

Disziplin Wasserwerfen

Am Dienstagmorgen versammelten sich dann die Schülerinnen und Schüler auf dem Aussengelände des Ebnetsaals, um sich in den Leichtathletikdisziplinen Schnelllauf, Ballwurf, Weitsprung oder Hochsprung und 1-Kilometer-Lauf zu messen. Seit den Frühlingsferien hatten die Jugendlichen sich im Sportunterricht auf den Anlass vorbereitet. Es galt, die beim Training erreichten eigenen Rekorde zu überbieten. Auch während der Mittagspause zeigten die Jugendlichen Sportgeist: Die mitgebrachten Trinkflaschen eigneten sich hervorragend für die frei erfundene Disziplin des Wasserwerfens. Zusätzlich sorgte ein Rasensprenger für Abkühlung.

Keine Verletzungen

Selbst um die Sicherheit der Lehrpersonen war die gutgelaunte Truppe besorgt, so dass wohl kaum einer trocken davonkam. Der Sporttag der Oberstufe Bronschhofen verlief ohne Verletzungen. Die Schülerinnen und Schüler sowie die gesamte Lehrerschaft können auf einen gelungenen Anlass zurückblicken.

Auf den Lorbeeren ausruhen darf sich trotzdem niemand: Die letzte Sonderwoche dieses Schuljahres steht unmittelbar vor der Tür. (pd)

Aktuelle Nachrichten