Höchstens ein grauer Freitag: Nur vereinzelte Läden setzen in Wil auf den Black Friday

Das Phänomen Black Friday, an dem Geschäfte mit Aktionen locken, ist auch hierzulande angekommen. Eine koordinierte Strategie gibt es in Wil aber nicht.

Gianni Amstutz
Merken
Drucken
Teilen
Am Black Friday locken die Geschäfte mit Aktionen. (Symbolbild: Michaela Rohrer)

Am Black Friday locken die Geschäfte mit Aktionen. (Symbolbild: Michaela Rohrer)

Rabatte von 50 Prozent und mehr sind heute Freitag in vielen Geschäften eher die Regel als die Ausnahme. Grund dafür ist der sogenannte Black Friday. In den USA gilt der Freitag nach Thanksgiving als der Tag schlechthin für Schnäppchenjäger. Tumultartige Szenen und gar Schlägereien um das günstigste Sonderangebot sind dort keine Seltenheit. Wie so viele Trends aus den USA hat es auch der Black Friday mittlerweile über den Teich geschafft. Seit einigen Jahren locken auch hiesige Läden ihre Kunden am Tag nach Thanksgiving in die Läden – ungeachtet dessen, dass der Feiertag bei uns keinerlei Bedeutung hat.

Jedes Geschäft entscheidet selbst

Auch für Wil Shopping ist der Black Friday ein Thema. «Wir haben uns im Vorstand vor zwei Jahren, als das Phänomen auch hierzulande aufgekommen ist, damit auseinandergesetzt», sagt Vereinspräsident Jürg Wipf. Man habe sich dann aber entschlossen, keine gemeinsame Aktion zu lancieren. «Unsere Mitglieder sind sehr heterogen, haben unterschiedliche Strategien, Zielgruppen und Ausrichtungen.» Deshalb habe es keinen Sinn gemacht, im Rahmen von Wil Shopping etwas auf die Beine zu stellen. Schliesslich sollten alle Mitglieder profitieren, wenn der Verein etwas unternimmt.

Diese Voraussetzung sei beim Black Friday nicht gegeben. «Für einige Geschäfte ist es aber sicher eine gute Chance», sagt Jürg Wipf. Jeder müsse das für sich selbst beurteilen. Grundsätzlich sei Wil Shopping froh um jedes Engagement, welches das Einkaufen in Wil attraktiver mache. Offensichtlich sei ein Schnäppchentag wie der Black Friday für viele Kunden ein Bedürfnis.

Anderseits gebe es in Wil auch viele Geschäfte, die sich nicht beteiligten. Es sei wie mit vielen Trends, die aus den USA stammen: «Es ist immer ein Ausprobieren, was hier funktioniert und was nicht», sagt Wipf. Nicht alles lasse sich gleich gut etablieren in der Schweiz. Die Mentalität sei eine andere als in den USA. Auch die Voraussetzungen sind grundverschieden: Während in den Staaten viele Personen nach Thanksgiving ein verlängertes Feiertagswochenende haben, ist dies in der Schweiz kein Thema. Experten zweifeln denn auch am Nutzen des Black Friday für die Unternehmen. Einige sprechen sogar von einem Nachteil für das Weihnachtsgeschäft, das kurz nach dem Schnäppchentag Fahrt aufnimmt.