Hirsmontag

Der Hirsmontag wird heute noch in einigen Schweizer Gemeinden gefeiert. Es handelt sich dabei um den Montag nach dem ersten Fastensonntag.

Drucken
Teilen

Der Hirsmontag wird heute noch in einigen Schweizer Gemeinden gefeiert. Es handelt sich dabei um den Montag nach dem ersten Fastensonntag. Die Bezeichnung «Hirsmäntig», zuweilen auch «Hirschmäntig» (im älteren Deutsch waren Hirse und Hirsche identisch), ist von verschiedenen Begriffen abgeleitet: Hirse (Getreide, das oft zur Fasnachtszeit gegessen wurde), hirzen oder hirschen (gleichbedeutend mit Reissaus nehmen, schmausen, ein Scheingefecht betreiben). In Rossrüti wurde am Hirsmontag bis in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts ein Hirschkönig gewählt (vgl. Willi Olbrich, «Rossrüti und der <Hirsmäntig>», 1991). (uam.)