Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Hilfsverein fehlen noch 3000 Franken zum Ziel

Der Hilfsverein Flawil hilft seit 160 Jahren. Und zwar Flawilern, die in eine finanzielle Notlage geraten sind. Statt zu feiern, hat der Verein eine Sammelaktion lanciert.

Für das Jubiläumsjahr hat sich der Vorstand des Hilfsvereins verschiedene Ziele gesetzt und diese mit allerlei Aktivitäten verknüpft. Mit der Präsenz an Veranstaltungen wie beispielsweise dem Jahrmarkt oder den evangelischen und katholischen Kirchenfesten konnte die Wahrnehmung der Organisation bei der Bevölkerung gesteigert werden, ist Kassier Hans Schönenberger überzeugt. Dazu trug auch das neue Logo mit dem Rettungsring bei, das am Frühlings-Jahrmarkt – in süsse Form genossen – vorgestellt wurde. Der Erlös des «Rettungsring-Guezli»-Verkaufs kam dem Verein zugute.

Einen seit geraumer Zeit schon hohen Beachtungsgrad hat das «Rettungsring-Puzzle», das mit verbundenen Augen zusammengesetzt werden muss. Allein ist dies fast unmöglich. «So ist spür- und erlebbar, wie es ist, auf Hilfe angewiesen zu sein», erklärt Schönenberger. «Nur mit der Unterstützung einer anderen Person ist die Herausforderung zu meistern: Bei manchen geht es schneller, bei anderen langsamer – wie im richtigen Leben auch.»

Jubiläums-Spendenziel: 160 × 160 Franken

Für das Jubiläumsjahr hatte sich der Hilfsverein Flawil ein klares Einnahmenziel gesetzt: 160mal sollten 160 Franken generiert werden: 25 600 Franken. Hierfür hatte das von den beiden Kirchgemeinden getragene Hilfswerk 400 Spenden-Anfragen an Privatpersonen und Firmen verschickt. Der Erfolg ist nicht ausgeblieben. «Beinahe jede dritte Briefzustellung führte zu einer Spende», freut sich Hans Schönenberger. Für ihn ist dies ein Indiz dafür, dass der Bevölkerung etwas am Hilfsverein liegt und ihr dessen Nutzen bewusst ist.

Gleichwohl ist das Sammelziel zweieinhalb Monate vor Ende des Jubiläumsjahrs erst zu rund 87 Prozent erreicht, wie das Spendenbarometer zeigt. Es fehlen noch 18,75 × 160 Franken oder eben 3000 Franken. Schönenberger ist jedoch zuversichtlich, dass auch diese Summe noch generiert werden kann. (ahi)

UBS Flawil, Hilfsverein Flawil, IBAN CH94 0025 4254 5803 18M2 B.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.