Hilfe für Bauern in Palästina

Die Jungschar Oberuzwil beteiligte sich an der Aktion 72 Stunden und erzielte am Wochenende mit ihren Aktionen einen Erlös von mehr als 2000 Franken.

Merken
Drucken
Teilen

OBERUZWIL. Ein regnerischer Sonntagmittag auf dem Dorfplatz Oberuzwil. Normalerweise tut sich da nicht viel, aber nicht so am vergangenen Wochenende. Auf zahlreich aufgestellten Festbänken sitzen sportlich gekleidete Leute, essen Spaghetti, plaudern und lachen. Ab und zu trudeln weitere Personen ein, die, ein wenig ausser Puste, ein ausgefülltes Laufblatt abgeben.

Stolz und zufrieden sehen die Absolventen des Postenlaufs aus, immerhin haben sie soeben mitgeholfen, Bauern in Palästina neue Hoffnung zu schenken. Dies dank diversen Unternehmen und Organisationen aus der Region, welche im Vorfeld versprochen haben, für jeden Absolventen eines Postens einen gewissen Beitrag an das ausgewählte Projekt zu spenden.

Der Event wurde vom Leiterteam der Jungschar Oberuzwil organisiert, die in diesem Jahr an der Aktion 72 Stunden teilgenommen haben. Ab Donnerstagabend begannen die Vorbereitungen für ein kunterbuntes Wochenende, mit dem Ziel, ein nachhaltiges Projekt zu unterstützen. Das Leiterteam entschied sich, ein Geländespiel, einen Grillabend am Lagerfeuer, einen Postenlauf und einen Spaghettiplausch zu organisieren, welche noch am selben Wochenende durchgeführt wurden. Der gesamte Erlös der einzelnen Aktivitäten wird Bauern in Palästina zugute kommen, die ohne jegliche Lebensgrundlage leben. Horyzon hilft den Bauern vor Ort und pflanzt mit ihnen gemeinsam Olivenbäume, um ihnen wieder eine Existenz zu sichern.

Am Sonntagabend staunte das Leiterteam nicht schlecht. Insgesamt wurden in den zwei Tagen mehr als 2000 Franken gesammelt – das reicht für mehr als 65 Olivenbäume. (pd)