Heute abend: Einsetzung des höchsten Wilers

WIL. Daniel Zäch (SVP) hat an der Dezember-Parlamentssitzung 2014 seinen Rücktritt aus dem Wiler Stadtparlament erklärt. Wie unsere Zeitung gestern berichtete, rückt Pascal Stieger, der von der CVP zur SVP wechselt, für Zäch als neues Mitglied des Stadtparlaments nach.

Drucken
Teilen

WIL. Daniel Zäch (SVP) hat an der Dezember-Parlamentssitzung 2014 seinen Rücktritt aus dem Wiler Stadtparlament erklärt. Wie unsere Zeitung gestern berichtete, rückt Pascal Stieger, der von der CVP zur SVP wechselt, für Zäch als neues Mitglied des Stadtparlaments nach.

Da die sechs Ersatzkandidaten von der SVP-Wahlliste 2012 – Ralph Jöhl, André Müller, Peter Ruoss, Tobias Weidmann, Pascal Dezlhofer und Simon Wegmann – verzichteten, nominierte die Partei Pascal Stieger nach. Der Stadtrat hat an seiner gestrigen Sitzung die Ersatzwahl beraten und die Wahl von Pascal Stieger ins Stadtparlament unter Vorbehalt der Feststellung der Gültigkeit dieser Wahl durch das Stadtparlament festgestellt.

Die Gültigkeit stellt das Stadtparlament heute Donnerstag ab 17 Uhr in der Tonhalle Wil fest. Des weiteren sind sechs Geschäfte traktandiert. Das wichtigste ist die Bestellung des Parlamentspräsidiums, wobei Adrian Bachmann (FDP) für den Vorsitz vorgeschlagen ist und Christa Grämiger (CVP) als Vize. Ausserdem werden die Interpellation von Kilian Meyer (SP), «Zuschlag zur Kinder- und Ausbildungszulage», sowie diejenige von Christoph Hürsch (CVP), «Kulturpolitik der Stadt Wil», behandelt. Direkt im Anschluss an die Parlamentssitzung findet im kleinen Saal der Tonhalle (Untergeschoss) ein öffentlicher Apéro anlässlich der Wahl des neuen Parlamentspräsidenten für das Amtsjahr 2015 statt. Die Bevölkerung der Stadt Wil ist zu diesem Apéro eingeladen. (ph)