Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

HENAU: Kaufinteresse an Zuzwiler Mammutbaum

Am Samstag informiert Revierförster Bruno Cozzio an der alten Staatsstrasse über das regionale Wertholz, welches derzeit anlässlich der 10. Wertholzsubmission für Käufer aus ganz Europa bereitliegt. Die Gebote liegen bereits vor.
Weisstannenstämme an der alten Staatsstrasse in Henau. Sie werden an die Meistbietenden verkauft.

Weisstannenstämme an der alten Staatsstrasse in Henau. Sie werden an die Meistbietenden verkauft.

Ulme, Ahorne und Eichen, Zwetschgen, Tannen und Lärchen bilden die Topstämme der diesjährigen Wertholzsubmission, welche nun bereits zum 10. Mal durch die Waldregion St. Gallen und die Holzmarkt Ostschweiz AG durchgeführt wird. Waldbesitzer von Rorschach bis Kirchberg und den angrenzenden Kantonen Appenzell und Thurgau haben das Holz zum Verkauf nach Henau geliefert.

«Es ist jedes Jahr eine gewisse Spannung zu spüren, weil unklar ist, welche Stämme von den Käufern besonders gut bewertet werden», sagt Bruno Cozzio. Der Käufer bestimme zwar den Preis, erhalte den Stamm jedoch nur, wenn sein Gebot das höchste ist. Diese Voraussetzung zwinge die Käufer, ihr Gebot mindestens marktgerecht zu halten. Immer wieder überraschen die Preise, welche einzelne Stämme für Holzkäufer mit speziellen Verarbeitungsideen ergeben, weiss Cozzio aus Erfahrung.

Auch in diesem Jahr hat es sie wieder, die besonders gesuchten und preislich entsprechend hoch gehandelten Riegelahorne. Eigentlich ein Holzfehler, aber ein erwünschter, wie Bruno Cozzio sagt. Er kennt sie, diese Stämme, koordiniert vor Ort den Holzplatz und weiss genau, woher jeder Stamm der Submission kommt. Zum Beispiel der angebotene Mammutbaum. Dieser hatte im vergangenen Sommer der neuen Postauto-Umsteigeanlage in Zuzwil weichen müssen. Trotz der Petition, mit der für dessen Erhalt gekämpft worden war. Laut Cozzio wurde auf den Stamm geboten. Welches Holz bringt nun den höchsten Erlös, wie sehen die Baumarten aus und was sind die Eigenschaften der Holzarten? Interessierte sind Samstag, 10. März, um 10.30 Uhr nach Henau eingeladen. (ahi)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.