Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Hell, farbenfroh und mit offenen Büros: Das RAV Wil weiht neuen Standort ein

Das RAV Oberuzwil hat sein Kompetenzzentrum nach Wil neben den Bahnhof disloziert. Der Umzug bringt laut der Leiterin Katja Eigenmann viele Vorteile mit sich – jedoch auch Herausforderungen.
Nicola Ryser
Die Farben Gelb und Grün dominieren: Das RAV Wil präsentiert seine neuen Räumlichkeiten, konzipiert als Open-Space-Büros. Bild: Nicola Ryser

Die Farben Gelb und Grün dominieren: Das RAV Wil präsentiert seine neuen Räumlichkeiten, konzipiert als Open-Space-Büros. Bild: Nicola Ryser

Das Licht dringt auf der Nord- wie auch auf Südseite durch die Storen in den Raum. Die Büros sind offen konzipiert, ohne Türen, jedes bestückt mit grossen Pflanzen. Separiert werden die Arbeitsplätze nur durch Büroschränke, man könnte die Worte des benachbarten Mitarbeiters problemlos mitlauschen.

«Open Space» nennt sich diese moderne Bürostruktur, mit welcher das Regionale Arbeitsvermittlungszentrum (RAV) Wil, ehemals Oberuzwil, vor zwei Monaten neben dem Wiler Bahnhof eingezogen ist. Am Dienstag wurde der Standort nun offiziell eingeweiht.

«Unsere Büros waren frei zugänglich»

Mit dem Umzug konnten viele Probleme vom ehemaligen Standort in Oberuzwil bereinigt werden, sagt Katja Eigenmann, Leiterin des RAV Wil. Der Grund für den Wegzug war ein Sicherheitskonzept des Amtes für Wirtschaft und Arbeit (AWA) St. Gallen vor dreieinhalb Jahren. «Dieses sah vor, dass der Besucherzutritt zur Sicherheit der Mitarbeitenden nicht frei erfolgen kann. Im RAV Oberuzwil waren jedoch alle Büros der Mitarbeitenden frei zugänglich», erklärt Eigenmann.

«Zudem war die Raumnutzung über zwei Stockwerke hinweg suboptimal.» Da ein Umbau zu kostenintensiv gewesen wäre und auch der Mietvertrag auslief, entschied man sich für einen neuen Standort – und fand ihn in Wil an der Säntisstrasse.

«Zwar ermöglicht die Open-Space-Struktur einen schnellen Austausch unter den Mitarbeitenden, an den Geräuschpegel muss man sich jedoch noch gewöhnen.»

Seit November läuft nun der Betrieb in den neuen Räumlichkeiten. Eigenmann zieht eine positive erste Bilanz: «Nicht nur können wir alle Mitarbeitenden auf einem Stockwerk unterbringen, sondern auch das Sicherheitskonzept umsetzen, da wir den Kunden einen Warteraum zur Verfügung stellen können.» Diese müssen sich nun über ein iPad anmelden, werden dann vom Personalberater abgeholt und nach dem Gespräch wieder herausgeführt. «So kommt es zu keinen unangemeldeten Besuchen mehr, welche die Beratungen stören würden.»

Gewöhnungsbedürftig sei noch das neue Open-Space-Konzept, sagt Eigenmann. «Es ist eine Umstellung. Zwar ermöglicht die Struktur einen schnellen Austausch unter den Mitarbeitenden, an den Geräuschpegel muss man sich jedoch noch gewöhnen.» Auch die Rückzugsmöglichkeiten würden noch zu wenig genutzt. «Trotzdem sind die Mitarbeitenden zufrieden. Und auch die Kunden geben positive Rückmeldungen.» Zurzeit werden in Wil 1463 Stellensuchende beraten, monatlich melden sich rund 210 Personen auf dem RAV.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.