Helden der Strasse

Sie machen ihren Job, wie andere das auch tun. Aber sie arbeiten, wenn andere noch in den warmen Federn liegen und von den schönen Dingen des Lebens träumen. Nicht sie bestimmen ihre Arbeitszeiten, sondern der Winter. Und der ist in diesen Tagen wechselhaft und launisch.

Urs Bänziger
Drucken
Teilen
St. Gallen - Urs Bänziger Redaktion Wiler Zeitung (Bild: Urs Bänziger)

St. Gallen - Urs Bänziger Redaktion Wiler Zeitung (Bild: Urs Bänziger)

Sie machen ihren Job, wie andere das auch tun. Aber sie arbeiten, wenn andere noch in den warmen Federn liegen und von den schönen Dingen des Lebens träumen. Nicht sie bestimmen ihre Arbeitszeiten, sondern der Winter. Und der ist in diesen Tagen wechselhaft und launisch. Praktisch kein Tag vergeht, ohne dass Schnee fällt. Die Männer vom Winterdienst leisten derzeit einen Grosseinsatz – und das fast rund um die Uhr.

Morgens um vier: Es ist kalt draussen, dunkel und der Schnell bläst einem ins Gesicht. Die Männer vom Winterdienst sind bereits unterwegs und räumen den Schnee von Strassen, Trottoirs und Plätzen. Meistens sind sie allein mit ihren Fahrzeugen unterwegs. Keine Menschenseele ist um diese Zeit anzutreffen. Es ist ein einsamer und harter Job.

Gelegentlich müssen die Männer vom Winterdienst am eigenen Körper eine Eisschicht haben. Dann nämlich, wenn sie in der Kritik stehen und sich den Vorwurf gefallen lassen müssen, dass die Strassen und Wege schlecht gepfadet oder zu wenig gesalzen seien. Solche Kritik muss für sie hart sein. Härter als es der Job eh schon ist.

Komplimente sind dagegen rar. Schliesslich ist der Winterdienst ja ihr Job, eine Dienstleistung an die Mitbürgerinnen und Mitbürger. Das mag stimmen. Aber die Männer vom Winterdienst haben es verdient, dass man ihrer Arbeit Wertschätzung entgegenbringt. Denn sie leisten viel für die Sicherheit auf den Strassen.

Wenn so viel Schnee fällt, dass die Männer vom Winterdienst mit ihrer Arbeit nicht mehr nachkommen, sollte man mit Nachsicht und Verständnis reagieren. Selten hört man sie über ihren Job klagen. Sie sind stille und zuverlässige Schaffer und leisten, was sie im Stande sind. Die Männer vom Winterdienst – auch sie sind Helden der Strasse!

urs.baenziger@wilerzeitung.ch

Aktuelle Nachrichten