Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Heimstätten übernehmen Gärtnerei der Psychiatrie St. Gallen Nord

Die Heimstätten Wil haben eine Absichtserklärung unterschrieben, die Gärtnerei und den Laden «Querbeet» der Psychiatrie St. Gallen Nord (PSGM) zu übernehmen. Vier PSGN-Mitarbeiter verlieren dadurch ihre Stelle.
Die Klinik-Gärtnerei wird künftig von den Heimstätten Wil für arbeitsagogische Zwecke genutzt. (Bild: PD)

Die Klinik-Gärtnerei wird künftig von den Heimstätten Wil für arbeitsagogische Zwecke genutzt. (Bild: PD)

Die Heimstätten Wil übernehmen die Gärtnerei und den dazugehörigen Laden «Queerbeet» von der Psychiatrie St. Gallen Nord per 1. Januar 2020. Durch die Übernahme kann der Fortbestand der Gärtnerei gesichert werden. Dieser war zuvor unsicher, da die PSGN die Gärtnerei nicht mehr als Therapieangebot genutzt hat. Dadurch fielen auch die Krankenkassengelder weg, die einen wirtschaftlichen Betrieb der Gärtnerei garantiert hatten.

Anders sieht die Situation bei den Heimstätten Wil aus. Ihr Auftrag ist es, Menschen mit einer Behinderung eine Tagesstruktur anzubieten. Dazu gehören auch Stellen in einem geschützten Rahmen, wie dies im Rahmen der Gärtnerei und dem dazugehörigen Laden angeboten werden kann. Letzterer wird mit dem bestehenden Laden «Präsent» der Heimstätten zusammengelegt. Dadurch könnten sowohl das Sortiment des «Präsent» erweitert als auch des «Querbeet» aufgestockt werden, erklärt Sonja von Weissenfluh, Gruppenleiterin Produktion/Verkauf «Präsent». Aufgrund mangelnder Nachfrage wird jedoch gleichzeitig der Floristikbereich nicht mehr weitergeführt.

Obwohl die offizielle Übernahme erst per 1. Januar 2020 erfolgt, werden die beiden Läden schon ab dem 1. März 2019 zusammengelegt und die Gärtnerei in die Arbeit des «Grünen Bereich» der Heimstätten Wil aufgenommen.

Bei der PSGN kommt es infolge der Übernahme der Gärtnerei durch die Heimstätten Wil zu Kündigungen. Vier Mitarbeiter verlieren ihre Stelle, da für sie keine interne Anschlusslösung gefunden werden konnte. Urs Burgstaller, CEO ad interim der PSGN, bedauert diesen Schritt ausserordentlich, heisst es in einer gemeinsamen Mitteilung der Heimstätten und der PSGN. Gemäss Burgstaller kommt bei allen vier Mitarbeitenden der kantonale Rahmenmassnahmenplan für betriebliche Umstrukturierungen zur Anwendung und die betroffenen Mitarbeitenden werden die bestmögliche Unterstützung erhalten. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.