Hauptprobe für Schweizer Meisterschaft

HUFEISENWERFEN. Der Hufeisenclub St. Gallen – beheimatet in Niederuzwil – veranstaltet am nächsten Samstag ein nationales Turnier. Es handelt sich dabei um die letzte Gelegenheit, sich untereinander vor der Schweizer Meisterschaft am 21. September in Hölsten (BL) zu messen.

Urs Nobel
Merken
Drucken
Teilen
Werner Helfenberger ist amtierender Schweizer Meister. (Bild: pd)

Werner Helfenberger ist amtierender Schweizer Meister. (Bild: pd)

Man kann sie belächeln oder akzeptieren. Man kann dem Hufeisenwerfen den Status Sport lassen oder es unter der Kategorie Spiel und Spass abtun. Die «Hufiseler» stört das wenig. Sie betreiben ihre Leidenschaft ernsthaft und trainieren während der Turnierphase im Sommer oft zwei- bis dreimal in der Woche, sofern dies die Wetterverhältnisse erlauben.

Training und Gemütlichkeit

Der Hufeisenclub St. Gallen ist in Niederuzwil beheimatet und geniesst im Garten des Restaurants Eintracht Gastrecht für gemeinsame Trainings. Jeden Dienstag finden sich die Mitglieder frühzeitig zum Training ein. Frühzeitig deshalb, weil sie mit Einbruch der Dunkelheit aufhören müssen. Im «Eintracht»-Garten hat es nämlich keine Flutlichtanlage. Das stört die rund 15 Mitglieder aber wenig. Sie schätzen das anschliessende gemütliche Beisammensein im Wirtshaus oder in der Gartenbeiz ebenso wie die Trainingseinheiten selber. Und weil fast jedes zweite Mitglied zu Hause noch über eine eigene Hufeisen-Wurfanlage verfügt, besteht ja auch an anderen Tagen noch Gelegenheit, die Technik zu verfeinern und die Automatismen des Hufeisenwerfens zu intensivieren. Eines ist sicher: nur mit einfach so hinstehen und das Eisen zu werfen, gewinnt man an Turnieren und Meisterschaften keinen Blumentopf.

Probewerfen möglich

Mit dem Anlass bei der Schiessanlage in Oberuzwil geht die Turniersaison zu Ende. Es besteht dabei die letzte Gelegenheit, sich für die Schweizer Meisterschaft zu qualifizieren. So gesehen dürfte am nächsten Samstag noch einige Spannung aufkommen. Der Beginn des Turniers ist auf 9.30 Uhr festgelegt und dürfte bis gegen 17 Uhr dauern. Hans Engler, Präsident des Hufeisenclubs, rührt die Werbetrommel: «Wir betreiben eine Festwirtschaft, und wir bieten Zuschauern auch die Möglichkeit, gegen ein kleines Entgelt ein Probewerfen zu absolvieren. Ein Spaziergang mit Familie rund um den Bettenauer Weiher und anschliessend ein Besuch bei uns <Hufiseler>, das wäre doch ein sinnvolles Verbringen der Freizeit.»

Einige Turniersiege

Der Hufeisenclub St. Gallen blickt auf eine erfolgreiche Turniersaison 2013 zurück. Seine Mitglieder haben einige Wettkämpfe gewonnen und zahlreiche Podestplätze erzielt. Alle «Uzwiler» sind bereits für die Schweizer Meisterschaft qualifiziert und stellen sowohl in der Disziplin American als auch im German Favoriten auf den Gewinn der Meisterschaft. Am meisten Siegeschancen haben die beiden weiblichen Mitglieder Pia Keller und Sybille Koller. Werner Helfenberger möchte seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen, und in der Hinterhand verfügt der Club immer noch über Markus Wiedmer, der immer für einen Spitzenrang gut ist.

Boden gutgemacht

Lange Zeit stellten die St. Galler «Hufiseler» das stärkste Team in der Schweiz und hatten im Vergleich mit der Konkurrenz auch am meisten Mitglieder. Vor allem aus dem Aargau erwächst ihnen aber eine starke Gegnerschaft, die in den vergangenen Jahren an Boden gutgemacht hat. «Konkurrenz belebt das Geschäft», meint Präsident Hans Engeler und freut sich darauf, mit seinen Clubkolleginnen und -kollegen eine Woche vor der Schweizer Meisterschaft am eigenen Turnier eine starke Visitenkarte abgeben zu können.