Hauchdünne Entscheidung +++ Wiler Stadtparlament spricht sich für die Rettung des Kathi aus +++ Stadtrat muss über die Bücher

Der Wiler Stadtrat will ab 2024 ohne die katholische Mädchensekundarschule St.Katharina planen. Gegen die neue Oberstufenstruktur hat sich aber Widerstand geregt. Die Bildungskommission will das Geschäft an den Stadtrat zurückweisen, die Grünen Prowil ebenfalls. Das Parlament hat entschieden. Lesen Sie die Debatte in unserem Ticker nach.

Luca Ghiselli
Drucken
Teilen
Wie weiter in der Mädchensekundarschule St.Katharina in Wil? Darüber hat das Wiler Stadtparlament entschieden. (Bild: Mareycke Frehner)

Wie weiter in der Mädchensekundarschule St.Katharina in Wil? Darüber hat das Wiler Stadtparlament entschieden. (Bild: Mareycke Frehner)

Über zwei Stunden hat sie gedauert, die Debatte im Wiler Stadtparlament über die Mädchensekundarschule St.Katharina. Eigentlich wäre es generell um die Zukunft der Oberstufenstruktur in der Äbtestadt gegangen. Aber weil der Stadtrat in seinem Bericht dafür plädierte, ab 2024 ohne Kathi zu planen, gingen die Wogen in Wil schon vor der Diskussion im Parlament hoch.

Umfrage: Soll die Stadt Wil weiter mit dem Kathi zusammenarbeiten?

SVP und CVP treten geschlossen auf

Da war es nicht anders zu erwarten, dass die Frage «Kathi Ja oder Nein?» auch in der Wiler Legislative für hitzige Diskussionen sorgen würde. Und so kam es auch. Die Fronten waren allerdings von Beginn weg verhärtet: SVP und CVP stützten geschlossen den Rückweisungsantrag der Bildungskommission, wonach das Geschäft zurück an den Stadtrat geht, verknüpft mit diversen Forderungen zum Erhalt der katholischen Mädchensekundarschule.

Die Grünen Prowil hatten ihrerseits einen Rückweisungsantrag gestellt, die SP und die FDP stützten den Stadtrat in seiner Absicht, zukünftig auf die drei öffentlichen Oberstufen zu setzen und dem Kathi die Unterstützung zu entziehen. 

Antrag der Grünen unterliegt nur knapp

In der Schlussabstimmung, nach zahlreichen emotionalen Voten, gestaltete sich die Entscheidung hauchdünn. Der Rückweisungsantrag der Grünen Prowil unterlag jenem der Bildungskommission in der Eventualabstimmung mit 20 zu 19 Stimmen. Der Antrag der Bildungskommission wurde schliesslich mit 19 zu 18 Stimmen bei 1 Enthaltung angenommen.

Nun muss der Wiler Stadtrat über die Bücher und eine neue Vorlage ausarbeiten.

Kommentar

Die Würfel sind gefallen: Das Kathi ist gerettet – zumindest vorerst

Der Stadtrat plante eigentlich ohne die Mädchenschule St.Katharina. Das Wiler Parlament stimmte nun aber hauchdünn für eine Rückweisung der Oberstufenfrage an den Stadtrat. Dieser soll Neuverhandlungen mit der Stiftung des Kathi aufnehmen und eine gemeinsame Lösung suchen. Das Kathi ist gerettet. Das letzte Wort scheint damit aber noch nicht gesprochen.
Gianni Amstutz

Der Liveticker aus der Wiler Tonhalle zum Nachlesen:

Mehr zum Thema: