HARMONISCH: Ein Schuljahr in 30 Minuten

An der Versammlung der Oberstufenschulgemeinde Bütschwil-Ganterschwil-Lütisburg (Bugalu) kam es zu keinen Diskussionen. Dafür wurde bekannt, dass sich die Schülerzahl von 178 auf rund 200 erhöhen wird.

Merken
Drucken
Teilen
Schulratspräsident Hans Jörg Furrer musste sich an der Jahresversammlung keinen kritischen Fragen stellen. (Bild: Anina Rütsche)

Schulratspräsident Hans Jörg Furrer musste sich an der Jahresversammlung keinen kritischen Fragen stellen. (Bild: Anina Rütsche)

Das war ein kurzer Abend für die 42 Stimmbürger. Nach rund einer halben Stunde waren die Traktanden abgearbeitet, und man konnte sich dem Apéro widmen.

Bei den Finanzen resultierte ein Minderbedarf von knapp 35000 Franken. «Der Ertragsüberschuss wurde gemäss den gesetzlichen Bestimmungen anteilmässig den Politischen Gemeinden zugewiesen», sagte Schulpräsident Hans Jörg Furrer. Die Aufwendungen haben vergangenes Jahr 5,631 Millionen Franken betragen, die Erträge beliefen sich auf 5,666 Millionen. Die Jahresrechnung wurde einstimmig genehmigt.

Gleiches trifft auf den Voranschlag 2017 zu. Das Budget 2017 rechnet bei Gesamtausgaben von rund 5,658 Millionen Franken mit gleich hohen Gesamteinnahmen. Furrer hob hervor, dass sich der Finanzbedarf gegenüber der Rechnung 2016 voraussichtlich um 70537 Franken erhöhen und neu bei 5,559 Millionen Franken liegen werde. «Das entspricht einem Mehrbedarf von 1,3 Prozent», sagte Furrer. Der Voranschlag rechnet mit rund 26000 Franken Mehrkosten gegenüber der letzten Jahresrechnung, das entspricht einer Zunahme um 0,5 Prozent. Laut Ausführungen des Schulratspräsidenten machen Personalkosten mit 3,847 Millionen Franken den grössten Teil des Budgets aus.

Ebenfalls zur Sprache kam der Finanzplan 2017 bis 2021. Er basiert auf einer Teuerungsannahme von einem Prozent in den kommenden Jahren und orientiert sich an den prognostizierten Schülerzahlen. «Wir gehen davon aus, dass sich diese bei 200 stabilisiert», sagte Furrer. Derzeit besuchen 178 Jugendliche eine Sekundar- oder Realklasse in der Oberstufe Bugalu – das sind sechs mehr als vor einem Jahr. Im Finanzplan ist ein Aufwand von gut 30000 Franken pro Schülerin oder Schüler vorgesehen. Schulpräsident Furrer fasste seine Zukunftsprognose folgendermassen zusammen: «Der totale Aufwand erhöht sich voraussichtlich bis 2021 leicht auf 5,868 Millionen Franken.»

Anina Rütsche

anina.ruetsche@toggenburgmedien.ch