Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«Happy Day»-Wiedersehen am Jahrmarkt

Es war vor acht Jahren, als Markus Bürgler im Cockpit von Michael Okle,
Zuckenriet, sass. Nun spielten Markus Bürgler und seine Frau Barbara in Zuckenriet auf.
Zita Meienhofer
Das Drehorgelpaar Barbara und Markus Bürgler mit Michael Oklé (Mitte) am Zuckenrieter Herbstmarkt. (Bild: Zita Meienhofer)

Das Drehorgelpaar Barbara und Markus Bürgler mit Michael Oklé (Mitte) am Zuckenrieter Herbstmarkt. (Bild: Zita Meienhofer)

Markus Bürgler aus Thalwil und Michael Okle aus Zuckenriet verbindet eine Leidenschaft, die Leidenschaft des Fliegens. Michael Okle ist Linienpilot der Swiss, Markus Bürgler konnte sich diesen Berufswunsch nie erfüllen, da er kleinwüchsig ist. Bürgler und seine Frau Barbara sind gerne mit dem Velo unterwegs – oft in der Nähe des Flughafens. Der Traum vom Fliegen liess Markus Bürgler nie ganz los.

Seine Frau hatte deshalb eine Idee. Sie meldeten diesen Traum ihres Mannes der Sendung «Happy Day». Röbi Koller ermöglichte so dem Informatiker einen unvergesslichen Tag. Nach einer Rundfahrt mit dem Velo auf dem Flughafenareal durfte er letztlich – fast auf den Tag genau vor acht Jahren – im Cockpit einer Swiss-Maschine von Zürich nach Genf fliegen. Pilot dieser Maschine war der Zuckenrieter Michael Okle.

Flugangst ist Vergangenheit

Okle, dessen Frau zum Herbstmarkt-Team gehört, erinnerte sich sofort an den flugbegeisterten Drehorgelspieler und organisierte das Ehepaar Bürgler für den Zuckenrieter Herbstmarkt, der vergangenem Samstag stattgefunden hatte. Bürglers, die seit rund 20 Jahren mit ihren Drehorgeln unterwegs sind, kamen gerne und versprachen gleich auch, nächstes Jahr wieder am Herbstmarkt dabei zu sein und die Besucher zu unterhalten.

Barbara Bürgler, die vor acht Jahren noch mit Flugangst zu kämpfen hatte und deshalb mit dem Zug nach Genf fuhr, erklärte, dass dies nun nicht mehr der Fall sei und sie seither bereits mehrere Male geflogen sei.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.