Hans Mäder um zwei Stimmen nicht gewählt

REGION. Gestern fanden im Thurgau die Gesamterneuerungswahlen der Gemeindebehörden statt. Knapp war es in Eschlikon, wo die Nachfolge des zurücktretenden Gemeindeammanns Robert Meyer GLP) zu klären ist. Keiner der drei Kandidaten erreichte das absolute Mehr von 670 Stimmen.

Drucken
Teilen

REGION. Gestern fanden im Thurgau die Gesamterneuerungswahlen der Gemeindebehörden statt. Knapp war es in Eschlikon, wo die Nachfolge des zurücktretenden Gemeindeammanns Robert Meyer GLP) zu klären ist. Keiner der drei Kandidaten erreichte das absolute Mehr von 670 Stimmen. Dem parteilosen Hans Mäder fehlten allerdings nur gerade zwei Stimmen. Er distanzierte Peter Meier (parteilos) und Adrian Stutz (SVP) deutlich. Ob die beiden Unterlegenen im zweiten Wahlgang wieder kandidieren, liessen sie gestern offen.

Goldinger distanziert Wüst

Ebenfalls Kampfwahlen um das Gemeindepräsidium gab es in Aadorf und Wängi. In Aadorf, wo die Nachfolge von Bruno Lüscher (FDP) zu bestimmen ist, setzte sich Matthias Küng (parteilos) gegen Roman Engeler (SVP) durch und wurde gewählt. In Wängi heisst der Nachfolger von Benno Storchenegger (CVP) Thomas Goldinger (FDP), der seinen Gegenkandidaten Iwan Wüst (EDU) distanzierte. In Wuppenau war die Spannung kleiner, da Martin Imboden (parteilos) einziger Kandidat für die Nachfolge von Gemeindeammann Hanspeter Gantenbein (SVP) war – und gewählt wurde.

Kampfwahl an Fiona Graf

In Wilen und Fischingen kam es zu Kampfwahlen um einen Sitz im Gemeinderat. In Wilen setzte sich Fiona Graf (parteilos) deutlich gegen Kurt Rütti (parteilos) durch. In Fischingen schafften Elmar Stillhart (FDP) und René Bosshart (CVP) den Einzug in die Behörde, während Heidi Hosp (Grüne) zu wenige Stimmen auf sich vereinte. (sdu) • REGION WIL 31–33

Aktuelle Nachrichten