Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

HANDBALL: Wilerinnen gelingt Wiederaufstieg auf Anhieb

Dank eines 32:26-Erfolgs im Aufstiegs-Playoff gegen Bülach kehrt der KTV Wil in die 2. Liga zurück.

Nach dem 30:25-Erfolg im Hinspiel war den Handballerinnen des KTV Wil gewiss, dass sie zum Rückspiel beim HC Bülach mit einem kleinen Polster von fünf Toren Vorsprung im Gepäck antreten durften. Diese Sicherheit in Form von Toren hätte es am Ende aber gar nicht gebraucht. Denn die Wilerinnen liefen praktisch zu keinem Zeitpunkt des Spieles Gefahr, den angepeilten Wiederaufstieg noch aus der Hand zu geben. Nur ganz zu Beginn der Partie, da war den Spielerinnen um Trainerin Josipa Bundovic eine gewisse Anfangsnervosität anzumerken, als der HC Bülach rasch auf vier Tore Vorsprung davonzuziehen vermochte.

Bis zur Pause aufgeholt

Die starke Startperiode der Zürcherinnen riss aber bald und es gelang den Wilerinnen, sich im Spiel immer besser zurechtzufinden. Spätestens nach zehn Minuten hatte Wil auf dem Spielfeld die Oberhand gewonnen und es begann die schrittweise Aufholjagd. Diese war bis zur Halbzeitpause (12:12) trotz des anfänglichen Rückstandes vollendet.

Mit dem Aufstieg vor Augen liess der KTV Wil nun nicht mehr locker. Schnelle Gegenstösse, cleveres Passspiel und Sprungwürfe aus der zweiten Reihe sprachen ein klares Indiz dafür, dass die Wilerinnen auch wirklich in die 2. Liga gehören. Mit dem Fortlauf der Partie wussten sich die Gäste immer vehementer von ihren Konkurrentinnen abzusetzen, wodurch am Ende ein klarer und auch in der Höhe verdienter 32:26-Auswärtssieg resultierte und die Mission Wiederaufstieg erfolgreich vollendet werden konnte.

2.-Liga-Männer bleiben oben

Es sollte an diesem Wochenende nicht die einzige Erfolgsmeldung des regionalen Handballs bleiben: Auch das in der 2. Liga engagierte Herrenteam SG Wil/Flawil realisierte im buchstäblich letzten Saisonspiel noch den angestrebten Ligaerhalt. Dank eines Schlussspurts wusste die Spielgemeinschaft den eminent wichtigen 25:23-Erfolg gegen Frauenfeld II zu realisieren, wodurch das Team auch nächste Saison in der 2. Liga vertreten sein wird. (dam)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.