Händels «Ode» in der Kreuzkirche

Wil Am Samstag, 29. Oktober, treten Chor und Orchester Cantores Corde mit Händels Ode «Das Alexanderfest» in der Wiler Kreuzkirche auf. Als Solisten treten Stefanie Steger (Sopran), Jakob Pilgram (Tenor) und Peter Brechbühler (Bass) auf. Musikalischer Leiter ist Karl Paller.

Drucken
Teilen

Wil Am Samstag, 29. Oktober, treten Chor und Orchester Cantores Corde mit Händels Ode «Das Alexanderfest» in der Wiler Kreuzkirche auf. Als Solisten treten Stefanie Steger (Sopran), Jakob Pilgram (Tenor) und Peter Brechbühler (Bass) auf. Musikalischer Leiter ist Karl Paller.

Georg Friedrich Händel (1685 bis 1750) war einer der grössten Musiker der Geschichte – offenbar auch ein wohlhabender – war er doch über Jahre in London als eigentlicher Opernunternehmer tätig. Seine musikalischen Ideen sprudelten aus seinem Geist über Keilfeder und Notenpapier auf die Pulte der Musiker und in die Kehlen der Sänger.

Händels Hauptwerk umfasst über 40 Opern und über 25 Oratorien, Kirchenmusik für den englischen Hof, unzählige Kantaten, zahlreiche Werke für Orchester sowie eine breit angelegte Kammer- und Klaviermusik. «Das Alexanderfest» wird offiziell nicht als Oratorium, sondern als «Ode» zu Ehren der heiligen Cäcilia geführt und stammt aus der mittleren Schaffensperiode Händels in London. (pd)

Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei (Kollekte). Kostenlose Platzreservierung bei Tourist Info: 071 913 53 00 oder touristinfo@stadtwil.ch.