Haag kann es immer noch

ARMBRUST. Der Routinier Stefan Haag zeigte einmal mehr auf, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Er gewann an der Schweizer Meisterschaft Bronze.

Urs Nobel
Drucken
Teilen
Stefan Haag gehört noch immer zu den besten Armbrustschützen der Schweiz. (Bild: Urs Nobel)

Stefan Haag gehört noch immer zu den besten Armbrustschützen der Schweiz. (Bild: Urs Nobel)

Ebnat-Kappel war Austragungsort der Schweizer Meisterschaft in der Kategorie Kniend 10m. Bei der Elite beteiligte sich auch der in Jonschwil wohnhafte Präsident der Armbrustschützengesellschaft Wil (ASG). Obwohl Haag angibt, dass er selber merke, dass seine Sehkraft etwas nachgelassen habe, trifft er immer noch konstant sehr gut. Möglicherweise auch deshalb, weil er die Wettkämpfe heute um einiges gelassener als früher angeht und so die nötige Konzentration besser hochhalten kann. Stefan Haag beendete den Wettkampf auf dem dritten Rang und gewann zu seiner bereits riesigen Medaillensammlung eine weitere bronzene dazu.

Gar zu einer Silbermedaille reichte es dem Uzwiler Junior Ralf Zellweger. Vor dem Finaldurchgang belegte der talentierte Schütze noch Rang 5, holte dann aber dank einer 100er-Runde Position um Position auf, um die Einzel-Schweizer-Meisterschaft auf dem zweiten Rang zu beenden. Seine Schwester Carmen steigerte sich im Final ebenfalls. Ihr reichte es aber «nur» noch zum fünften Schlussrang.

Eine Medaille gab es für Carmen Zellweger aber doch noch. In der Gruppenwertung wurde sie zusammen mit ihrem Bruder Zweite. Die beiden für das Team Herisau-Waldstatt schiessenden Geschwister liessen sich hinter dem dominierenden Team aus Burgdorf als Silbermedaillengewinner feiern.

Aktuelle Nachrichten