Gute Wohnlage bedingt Infrastruktur

Mit dem Versprechen einer guten Wohnqualität lockten und locken wir viele und gute Steuerzahler nach Wil, was dazu führte, dass sich am Hofberg eine rege Bautätigkeit entwickelte. Das Angebot einer guten Wohnlage bedingt jedoch, dass wir die nötige Infrastruktur bereitstellen.

Armin Völkle Fröbelstrasse 12, 9500 Wil
Merken
Drucken
Teilen

Mit dem Versprechen einer guten Wohnqualität lockten und locken wir viele und gute Steuerzahler nach Wil, was dazu führte, dass sich am Hofberg eine rege Bautätigkeit entwickelte. Das Angebot einer guten Wohnlage bedingt jedoch, dass wir die nötige Infrastruktur bereitstellen. Dazu gehört ein Schulhaus, das nicht nur Bildungsstätte, sondern auch als Begegnungs-zentrum für das neu entstandene Wohnquartier dienen kann, wie dies in den andern Quartieren möglich ist. Dass eine soziale Durchmischung an den Schulen, wo Leistungs- und Erfolgsdenken vorherrschen, zu einer besseren Verständigung zwischen den sozialen Schichten und den verschiedenen Kulturen verhelfen soll, bezweifle ich sehr. Ein Zusammenfinden innerhalb unserer Gemeinde liesse sich durch Veranstaltungen und Anlässe erreichen, wo ungezwungene Begegnungen ermöglicht und gemeinsame Erlebnisse vermittelt werden, nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene. Warum nicht ein Bärenfest oder ein Stadtfest im Lindenhof-Areal oder im Bergholz? Unverständlich ist für mich zudem, dass das Haus der Begegnung für die katholische Pfarrei, die «Harmonie», noch für Klassenzimmer herhalten muss. Zögern wir nicht noch lange, sondern setzen wir uns mit einem Ja an der Urne dafür ein, dass möglichst schnell das Schulhaus Nord erstellt wird.