Grüne Prowil schicken Daniel Stutz auch im zweiten Wahlgang ins Rennen um einen Sitz im Stadtrat

Auch Daniel Schläpfer, Kandidat für den Schulrat, tritt für die Grünen Prowil erneut an.

Drucken
Teilen
Stadtrat Daniel Stutz will seinen Sitz im zweiten Wahlgang verteidigen.

Stadtrat Daniel Stutz will seinen Sitz im zweiten Wahlgang verteidigen.

Bild: PD

(pd) Das Ergebnis des ersten Wahlgangs der Wiler Stadtratswahlen sei ein Denkzettel an die Adresse des Gesamtstadtrates, schreiben die Grünen Prowil in einer Medienmitteilung.

Daniel Stutz sei als Bauvorsteher das am stärksten exponierte Exekutivmitglied und habe wiederholt für Fehlleistungen des Kollegiums geradestehen müssen. Wie die Grünen Prowil schreiben, sehen sie darin den Grund dafür, dass Stutz im ersten Wahlgang von allen Bisherigen am schlechtesten abgeschnitten hat.

Weiter heisst es:

«Für die schwache Führung des Stadtrates in den vergangenen Legislaturen trägt Daniel Stutz indes ebenso wenig die Verantwortung wie für die Versäumnisse seiner Amtsvorgänger im Departement Bau, Umwelt und Verkehr.»

Daniel Stutz habe seit seinem Amtsantritt 2017 viel geleistet, um die organisatorischen Probleme in seinem Departement zu beheben und wegweisende Stadtentwicklungsprojekte auf Kurs zu bringen.

Die Grünen Prowil sparen dabei nicht mit Kritik: Die Bemühungen von Daniel Stutz seien durch die Parlamentsmehrheit lange sabotiert worden, indem dringend benötigtes Personal nicht bewilligt wurde. Inzwischen hätten dennoch bei zahlreichen Projekten grosse Fortschritte erzielt werden können.

Trotz der schwierigen Ausgangslage nach dem ersten Wahlgang sei die Partei überzeugt, dass Daniel Stutz im zweiten Wahlgang die Wiederwahl schaffen könne. Dazu müsse es gelingen, die Wählerinnen und Wähler besser über seine Arbeit und seine Erfolge zu informieren.

Auch für Schulrat kandidieren die Grünen Prowil erneut

Daniel Schläpfer will für die Grünen Prowil in den Schulrat.

Daniel Schläpfer will für die Grünen Prowil in den Schulrat.

Bild: PD

Nicht nur bei den Stadtratswahlen, sondern auch bei jenen für den Schulrat stellen die Grünen Prowil auch im zweiten Wahlgang einen Kandidaten. Daniel Schläpfer habe im ersten Wahlgang für die vier Schulratssitze zwar das absolute Mehr verfehlt, er habe jedoch den vierten Rang und damit das beste Ergebnis der Kandidierenden mit Parteibuch erreicht. Ein Erfolg im zweiten Wahlgang erscheine somit wahrscheinlich.

Und auch die Ankündigung von Schläpfers Kandidatur kommt nicht ohne kritische Anmerkungen der Partei aus: Die Grünen Prowil nähmen zur Kenntnis, dass Parteilose in der Wählergunst höher stünden als Kandidierende, die sich zu einer klaren politischen Grundhaltung bekennen würden.

In den vergangenen Jahren habe sich allerdings deutlich gezeigt, dass ein Schulrat, der fast ausschliesslich aus parteilosen Mitgliedern bestehe und keinen Rückhalt im Parlament geniesse, seine Aufgaben nur ungenügend erfüllen könne.