Gründung des Jugendparlaments steht nichts mehr im Weg: Dafür wollen sich die Jugendlichen in Wil einsetzen

15 Jugendliche im Alter von 12 bis 20 Jahren folgten dem Aufruf der Stadt Wil, ein Jugendparlament zu gründen. Mitte September trafen sie sich zum ersten Mal und tauschten sich über Projekte, Themen und politische Anliegen aus.

Drucken
Teilen
15 Jugendliche wollen sich im Jugendparlament für ihre Anliegen engagieren. Am Samstag fand die erste Sitzung statt.

15 Jugendliche wollen sich im Jugendparlament für ihre Anliegen engagieren. Am Samstag fand die erste Sitzung statt.

Bild: PD

(sk) An der ersten Sitzung diskutierten die Jugendlichen über die vom Stadtparlament verabschiedeten Strukturen und das Reglement für das Jugendparlament. Einstimmig beschlossen wurde ein Umsetzungsreglement.

Ziel ist ein Jugendparlament, das von den Jugendlichen selbst geleitet wird. Die Jugendarbeit soll dabei lediglich unterstützend wirken.

Attraktives Wil, «chillige» Plätze und die Umwelt

Die Teilnahme am Jugendparlament bedingt keine Zugehörigkeit in einer Jugendpartei. Im Vordergrund stehe die Erarbeitung von Projekten, heisst es in einer Medienmitteilung der Stadt Wil.

Die Ideen am ersten Treffen waren denn auch ebenso zahlreich, wie vielfältig. Anliegen sind beispielsweise eine höhere Attraktivität der Stadt Wil für Jugendliche sowie «chillige» Plätze am Stadtweier. Ebenso Buslinien, die bis in die Abendstunden fahren.

Heiss diskutiert wurde das Thema Umwelt. Einigkeit bestand darüber, dass die Umwelt geschützt und entlastet werden soll. Wie genau das umgesetzt werden kann, da gingen die Ideen und Meinungen noch auseinander.

Jung, begeistert und politisch engagiert

Was die Jugendlichen mit dem Jugendparlament verwirklichen wollen, stehe ihnen völlig frei, schreibt die Stadt Wil. In erster Linie geht es darum, dass sie ihre Anliegen umsetzen könnten und dabei Verantwortung übernähmen.

Pro Jahr steht dem Jugendparlament gemäss Reglement ein Budget von 5000 Franken zur Verfügung. Zudem wird das Jugendparlament wird bei Projekten des Stadtrats, welche die Jugend betreffen, zu Stellungnahmen eingeladen und fungiert so als deren Sprachrohr.

Gründung und Wahlen am 8. November

Gemäss Reglement müssen sich für das Zustandekommen des Jugendparlaments mindestens zehn Jugendliche für eine einjährige Legislatur verpflichten. Alle 15 Jugendlichen, welche an der ersten Sitzung am Samstag teilgenommen haben, zeigen sich bereit, eine Legislatur zu absolvieren.

An der Gründungsfeier, die auf den Sonntag, 8. November 2020, terminiert ist, werden das Präsidium sowie weitere Jugendliche für den Vorstand gewählt.