Grossmehrheitliches Ja

Stellungnahme FDP Münchwilen

Merken
Drucken
Teilen

Zur Abstimmung am 26. November über die Strassensanierungen

Münchwilen stimmt über den Antrag für ein Betriebs- und Gestaltungskonzept und die Knotensanierung Frauenfelder-/Eschlikonerstrasse ab. An einer ausserordentlichen Versammlung hat sich die FDP Ortspartei grossmehrheitlich für ein Ja zu beiden Vorlagen ausgesprochen.

Mit einer Broschüre, die Ende Oktober an alle Haushalte verteilt wurde, hat der Gemeinderat über die Vorlage informiert. Gestützt auf Informationsveranstaltungen und die Broschüre sprechen folgende Gründe für ein Ja zur Knotensanierung:

- Dank dem geplanten Vorhaben besteht die Chance, die Hauptverkehrsachse im Dorf deutlich aufzuwerten und bestehende Mängel zu beseitigen.

- Der Zentrumsbereich wird gestalterisch aufgewertet und verbindet damit den nördlichen enger mit dem südlichen Bereich.

- Für die Fussgänger werden zwei Lücken geschlossen, indem im Bereich der Brunnenstrasse und dem Buchenacker Fussgängerstreifen vorgesehen sind.

- Das Vorhaben stimmt die Siedlungs- und Verkehrspolitik auch für wachsende Bedürfnisse besser aufeinander ab, und ist deshalb eine lohnende Investition für die Zukunft.

- Einmalig dürfte die Gelegenheit sein, dass sich der Bund mit einem namhaften finanziellen Beitrag am Betriebs- und Gestaltungskonzept beteiligt.

- Der Bund hat zudem alle Bahnbetreiber verpflichtet, die Bahnübergänge zu sanieren und – je nach Anzahl Querungen von anderen Verkehrsteilnehmern – mit Lichtsignal und Schranken zu sichern. Bei einem Nein zur Knotensanierung des Übergangs zur Eschlikonerstrasse wird der Bahnübergang ohne die geplanten Verbesserungen für den Verkehrsfluss gebaut.

Roland Aeby, Präsident FDP-Ortspartei Münchwilen