Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Grosseinsatz wegen erhitzter Herdplatte

Drei Feuerwehren mit 60 Mann standen im Einsatz. Die Bienenstrasse war gesperrt. (Bild: Philipp Stutz)

Drei Feuerwehren mit 60 Mann standen im Einsatz. Die Bienenstrasse war gesperrt. (Bild: Philipp Stutz)

Niederuzwil Neun Fahrzeuge mit Blaulicht und Sirene donnerten am Freitag gegen 19.30 Uhr die Niederuzwiler Marktstrasse hinunter. Gleich drei Feuerwehren aus Uzwil, Oberuzwil und Oberbüren standen mit rund sechzig Mann im Einsatz. Auch ein Ambulanzfahrzeug, Samariter und die Polizei wurden aufgeboten. Anwohner der Niederuzwiler Bienenstrasse zeigten sich verängstigt und besorgt: Ist ein Feuer ausgebrochen, droht eine Explosion? Die Bienenstrasse wurde gesperrt.

Rauchentwicklung, aber kein Feuer

Doch der vermeintliche grosse Schadenfall hielt sich glücklicherweise in Grenzen. Bewohner einer Wohnung in einem Mehrfamilienhauses hatten offenbar vergessen, dass sie die Herdplatte in ihrer Küche eingeschaltet hatten, auf der Fleisch vor sich hin brutzelte. In der Folge bildete sich Rauch, aber kein Feuer, gibt Gian Andrea Rezzoli von der Kantonspolizei St. Gallen Auskunft. Das Appartement bleibe weiter bewohnbar, und auch der Sachschaden sei mit rund 1000 Franken eher gering. Trotzdem sei bei einer Meldung über den Brand in einem Mehrfamilienhaus immer höchste Vorsicht am Platz, rechtfertigt Rezzoli den Einsatz. «Tant de bruit pour une omelette», lautet ein Sprichwort im Französischen, was in diesem Zusammenhang wohl relativiert werden muss. (stu)

Philipp Stutz

philipp.stutz@wilerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.