Grosse Vorbilder als Motivation

Das zum 30-Jahr-Jubiläum geplante Motocrossrennen in Zuckenriet musste wetterbedingt um zwei Wochen auf den 19./20. Oktober verschoben werden. Gefeiert wurde am Freitag dennoch – wenn auch keine Rennsieger.

Ernst Inauen
Drucken
Teilen
Feststimmung am Jubiläumsanlass des Cross Teams Toggenburg im Festzelt auf dem Renngelände. (Bilder: Ernst Inauen)

Feststimmung am Jubiläumsanlass des Cross Teams Toggenburg im Festzelt auf dem Renngelände. (Bilder: Ernst Inauen)

ZUCKENRIET. Mit grossem Einsatz sind die Organisatoren seit Wochen mit den Vorbereitungen für die geplante Motocross-Grossveranstaltung des Cross Teams Toggenburg beschäftigt. Das Festzelt und die übrige Infrastruktur sind längst installiert, die Strecke auf dem Gelände des Landwirts Cornel Löpfe in Hölzeren präpariert. Leider machten die schlechten Wetterprognosen eine Durchführung der Rennen unmöglich.

Gemütliche Jubiläumsparty

Der Jubiläumsabend des Cross Teams Toggenburg konnte allerdings am Freitagabend wie geplant im Festzelt durchgeführt werden. Eine gemütliche Partynacht bei freiem Eintritt war angesagt. Nach der Absage der Rennen fehlte zwar ein Grossteil der Fahrer, die sonst im Fahrerlager übernachtet und die Party genossen hätten. Dennoch konnte eine ansehnliche Zahl von Motocrossfans, Fahrern und Besucherinnen und Besucher begrüsst werden. Ein Duo der Band 4you aus Österreich unterhielt mit Pop- und Tanzmusik.

Wurzeln im Toggenburg

Wie schon der Name sagt, ist das Cross Team Toggenburg in diesem Tal beheimatet. Die Gründung fand 1983 in Wattwil statt. Als Gründerväter gelten Erich Scheiwiller und Kurt Blöchlinger, der das erste Präsidium übernahm. Bereits drei Jahre später konnten zwei eigene Trainingspisten in Krinau und Bütschwil angelegt werden. Eine Clubmeisterschaft diente der Förderung der eigenen Fahrer. Schon bald stellten sich beachtliche Erfolge auf nationaler Ebene ein. Der zunehmende Bekanntheitsgrad des CT Toggenburg führte dazu, dass auch prominente Fahrer von ausserhalb des Stammgebietes Mitglieder wurden. Der Verein zählt heute rund 150 Mitglieder und gegen 300 Sponsoren und Gönner.

Kalberer – ein Vorbild

Der Stolz im Club war gross, als 1995 die Motocrosslegende Walter Kalberer, Züberwangen, ins Cross Team Toggenburg eintrat. Sein Palmarès machte ihn zum erfolgreichsten Schweizer Motocrossfahrer. 2006 verstarb er im Alter von 61 Jahren. Als Sportler und bescheidener Mensch blieb er über seinen Tod hinaus ein Vorbild für alle Clubmitglieder. Weitere grosse Namen wie Roland Bollhalder, Charly Büsser oder Christian Chanton sind ebenfalls Vorbilder für den Nachwuchs, der im Club durch ehemalige Fahrer gefördert wird. Der einstige Spitzenfahrer Christian Chanton, der 2007 schwer verunglückte, ist beim 1. Motocross in Zuckenriet Bahnleger und Rennleiter.

Aktuelle Nachrichten