Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Grosse Tanzshow mit Emotionen:
«United Crew» siegt vor «2nd Nation»

Auf unerwartet hohem Niveau zeigte sich am Samstagabend in der Tonhalle die erste je in der Ostschweiz stattgefundene Competition von Hip-Hop-Tanzgruppen. «One Two Step» war Show und Tanz vom Feinsten.
Gerhard Huber
Siegerinnen des Abends waren «United Crew» mit einer emotional-stimmungsvollen Darbietung. (Bild: Ulrike Huber)

Siegerinnen des Abends waren «United Crew» mit einer emotional-stimmungsvollen Darbietung. (Bild: Ulrike Huber)

Wer glaubte, bei «One Two Step», dem ersten Streetdance/Hip-Hop-Tanzturnier der Ostschweiz für Newcomer mit Aerobic-Gehopse im neuen Mantel gelangweilt zu werden, sah sich getäuscht. Was die jungen Leute auf die Bühne der Wiler Tonhalle zauberten, war ein Tanzerlebnis der besonderen Art. Fantasievolle Choreografien, tolle Kostüme, gute Backgroundmusik und exakte Tanzschritte, die das Ergebnis von hartem Training und schöpferischer Arbeit waren. Kurzum, den Zuschauern in der ausverkauften Tonhalle wurde von den neun Newcomer-Hip-Hop-Tanzgruppen eine grosse Show geboten.

Crew aus Wil scheiterte knapp am Finaleinzug

Newcomer? Ja, denn die um den besten Auftritt und damit den Tagessieg wetteifernden Crews durften jeweils nur zwei Tänzer über zwanzig Jahren haben. So waren viele Gruppen dabei, die sich das erste Mal in einer solchen Competition präsentierten. Und wie! Von der Crew «Request» aus Wil, die mit ihrer gediegen-fetzigen Vorführung einer traditionellen Hip-Hop-Interpretation nur knapp am Finaleinzug unter die letzten Fünf scheiterte, bis zu den «Lordz», sehr jungen Break-Dancern, die sich erst kurz vor der Veranstaltung für einen Auftritt entschieden.

Fantasie und Emotionen statt Härte

Sieben der neun teilnehmenden Crews stammen von den vielen guten Tanzschulen der Ostschweiz. Dazu kamen mit «United Crew» und «2nd Nation» Gäste aus Vorarlberg und Bern, die schon über einige Wettkampferfahrung verfügten. Dennoch wurde es ein knapper Fight um den Titel. Denn «Air-mel» aus St. Gallen, «Fysis» aus Chur und «The Maze» aus Winterthur lieferten fantasievoll choreografierte Auftritte mit exakter Synchronizität und präsenter Körperspannung ab und präsentierten sich als harte Gegner. Dennoch gewann letztlich das Team aus dem Vorarlberger Ländle «United Crew». Junge in schlichtem Weiss-Rot gekleidete Damen, die nicht auf «harten» Hip-Hop setzten, sondern auf Fantasie und Emotion, auf weiche Bewegungen und strahlende Herzlichkeit. «2nd Nation» aus Bern, mit gleich 22 Tänzern die grösste Truppe des Abends, belegte den zweiten Platz.

Absolut professionelles Umfeld

«Ich bin mega happy, dass gleich unsere erste Veranstaltung ein solcher Erfolg wurde», strahlte Chefveranstalter Juk Haituk, der mit der St. Galler Tanzschule Imagine Beast diesen Event in der Wiler Tonhalle organisierte. «Das war nur mit Hilfe unserer Freunde und Kollegen aus der Hip-Hop-Szene möglich.» Tatsächlich hatte Haituk für ein absolut professionelles Umfeld für die jungen Tänzer gesorgt. Angefangen von den internationalen Juroren über die perfekte Ton- und Lichtanlage bis zum Engagement des in der Tanzszene bekannten Moderators Michi Borifavljevic, der mit Witz, Geist und seinem Wiener «Schmäh» durch den mehr als unterhaltsamen Abend führte.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.