Gremium mit beratender Funktion

Am vergangenen Montag fand die erste Sitzung des Beirats statt. Im Zentrum stand insbesondere die vorläufige Gemeindeordnung der vereinigten Gemeinde Wil.

Drucken
Teilen

In der dritten Phase des Projekts «gemeinsam voran» zur Gemeindevereinigung Wil-Bronschhofen, der sogenannten Umsetzungsphase, ist neben dem Konstituierungsrat und der Steuergruppe auch der Beirat involviert.

Dieses Gremium mit beratender Funktion gibt der Steuergruppe respektive dem Konstituierungsrat Rückmeldungen und Empfehlungen. Wie der Konstituierungsrat in seiner Mitteilung schreibt, wird der Beirat über grundlegende Fragen und Ergebnisse der Umsetzungsphase informiert. Der Beirat trifft sich viermal jährlich. Am vergangenen Montag, 5. September, trafen sich die Mitglieder des Beirats zu ihrer ersten Sitzung. Dabei wurden sie über die Organisation der Phase III und ihre konkreten Aufgaben hierin sowie über die vom Konstituierungsrat genehmigte vorläufige Gemeindeordnung informiert.

Im Beirat sind alle Fraktionen des Stadtparlaments Wil sowie die Gemeinde- und Schulratsparteien von Bronschhofen (CVP, FDP und SVP) vertreten, so dass sie Rückmeldungen von relevanten Gruppen aus deren jeweiliger Perspektive geben können. Konkret gehören dem Beirat Norbert Hodel (FDP), Dario Sulzer (SP), Klaus Rüdiger (SVP), Patrick Bernold (CVP) und Luc Kauf (Grüne prowil) aus Wil sowie Vreni Koller (FDP), Peter Meile (SVP) und Edi Kuonen (CVP) aus Bronschhofen als Mitglieder mit Stimmrecht an. Zudem gehören auch die Mitglieder der Steuergruppe dem Beirat an. Es sind dies Bruno Gähwiler (Stadtpräsident Wil) und Daniel Meile (Gemeinderat Bronschhofen), Christoph Sigrist (Stadtschreiber Wil) und Patrik Seiler (Ratschreiber Bronschhofen) sowie Armin Blöchlinger als externer Projektkoordinator. Diese fünf Personen der Steuergruppe sind Mitglieder ohne Stimmrecht. (pd.)

Aktuelle Nachrichten