Gottesdienste in eigener Regie

«Jugendgottesdienst – das machen wir selber». Nach ihrem Geschmack organisierten die Firmkandidatinnen und -kandidaten die kirchlichen Jugendfeiern.

Merken
Drucken
Teilen
Die Jugendlichen engagierten sich im Gottesdienst. (Bild: zVg.)

Die Jugendlichen engagierten sich im Gottesdienst. (Bild: zVg.)

Unter dem Thema: «Ihr seid das Salz in der Suppe» feierten die Firmkandidatinnen und Firmkandidaten der Pfarrei Wil in den vergangenen Wochen Jugendgottesdienste in der Wiler Kirche St. Nikolaus und im Wilener Kirch- und Gemeindezentrum.

«Ihr seid das Salz»

Das Besondere daran war aber, dass die Jugendlichen die Vorbereitung selbst in die Hand nahmen und einen Gottesdienst nach ihren Vorstellungen und Wünschen gestalteten, der sich von den üblichen Sonntagsmessen abhob und überraschte. Die Jugendlichen machten darauf aufmerksam, dass gerade sie als die Generation der Kirche mit Zukunft das «Salz in der Suppe» sind, um Kirche und Glaube lebendig zu erhalten.

Reise nach Taizé

Ganz neue Gedanken in einer anderen Art von Predigt, Fürbitten, Liedern und Stegreif-Theater begleiteten die Feiern.

Am nächsten Samstag, 19. März, 18.30 Uhr, findet im Pfarreiheim Bronschhofen der letzte dieser Jugendgottesdienstreihe statt. Danach geht es mit Riesenschritten auf die Firmung am 18. Juni in Wil zu. Zuvor finden für die Jugendlichen noch ein Firmspendertreffen mit dem Bischof Markus Büchel und diverse spirituelle Aktivitäten und Pfarreipraktika statt und natürlich geht die traditionelle Firm-Reise an Auffahrt nach Taizé. (pd.)