«Good News» vor Weihnachten

In sechzig Konzertminuten gelang es den zwanzig Sängerinnen und sieben Sängern des Good News Chors Oberuzwil unter der Leitung ihres neuen Dirigenten Marcel Vosswinkel, das Publikum bereits jetzt auf Weihnachten einzustimmen.

Christine Gregorin
Drucken
Teilen

oberuzwil. «Hätten Sie gewusst, dass ein Jahr 525 600 Minuten hat?», fragte Sandra Dürig nach dem eröffnenden «Seasons of Love» aus dem Musical «Rent» von Jonathan Larson. Dem Titelsong der diesjährigen Weihnachtskonzerte folgend sinnierte die Präsidentin in ihrer Begrüssung über die Vielfalt an Massstäben, die Zeit zu messen sowie die Individualität der Wahrnehmung.

Einfach nur schön

Das ohrenschmeichelnde «I Am His Child» von Moses Hogan und das ursprünglich vom Ukrainer Mykola Leontovych komponierte, rhythmisch anspruchsvolle «Carol Of The Bells» zeigte die Bandbreite des Good News Chors eindrücklich auf. Der bluesige Touch von «Heaven Bound Soldier» von Calvin Lipscomb und Jeffrey A. Callender, das überaus gefühlvoll interpretierte, melodiöse «Night Of Silence» von Daniel Kantor sowie der Weihnachtsklassiker «Feliz Navidad» von José Feliciano waren nur einige der Glanzpunkte des gelungenen Konzerts.

Ob intro, solo oder begleitend, Hanspeter Nadler am E-Piano intonierte virtuos und sorgte so für zusätzlichen Drive. Auch das von Esther Eugster-Graf auf einer irischen Tin Whistle vorgetragene «He's a Pirate» von Klaus Badelt sowie das Grossbassblockflötensolo in «Amarilli mia Bella» von Hans-Jürgen Hufeisen begeisterte die, trotz einer weiteren Veranstaltung welche ebenfalls stattfand, erstaunlich zahlreich anwesenden Zuhörer.

Chorgesang pur

Der bewusste Verzicht auf Mikrophone, Beleuchtungseffekte und Solopassagen, die einzelnen Protagonisten den Vorzug gegeben hätten, liess den Chor als puristische Einheit überzeugen. Das Spiel mit den verschiedenen Stimmregistern und die Variation von A-cappella-Interpretationen, durch Hanspeter Nadler am E-Piano und Esther Eugster-Graf mit der Sopran- bis hin zur Grossbassblockflöte begleiteten Stücken, und reinen Instrumentalvorträgen bildete ein überraschend anderes Klangerlebnis.

Weihnachten kann kommen

Gemeinsam mit ihrem neuen Dirigenten Marcel Vosswinkel lotet der Chor momentan seine Grenzen aus. Unter der Führung des erfahrenen Chorleiters ist stetes Vorwärtskommen angesagt – und das sowohl gesanglich und musikalisch als auch individuell und kollektiv.

Aktuelle Nachrichten