GLP fordert noch mehr Partizipation

Drucken
Teilen

Wil Im neuen Partizipationsreglement, das an der heutigen Sitzung des Wiler Stadtparlaments verabschiedet wird, sollen Jugendliche ab 13 Jahren und Einwohner ohne Stimmrecht die ­Berechtigung erhalten, einen Vorstoss beim Stadtparlament einzureichen. Stimmberechtigten Wilerinnen und Wilern soll dieses Recht jedoch verwehrt bleiben. Für sie ist die Möglichkeit zur direkten Mitsprache auf gesetzgeberischer Ebene weiterhin nur mit einer Volksinitiative mit 750 Unterschriften möglich. Die Wiler Grünliberalen fordern nun in einer Stellungnahme eine Änderung dieses Reglements, da sie darin eine Ungleichbehandlung sehen. Die Partei fordert, dass alle Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt Wil ab 13 Jahren die Berechtigung erhalten sollen, einen Vorstoss beim Stadtparlament einzureichen, unabhängig davon, ob sie stimmberechtigt sind oder nicht. (red)