Glanzresultat für Bettina Birkner: Evangelisch Wil wählt zum vierten Mal eine Pfarrerin - und das einstimmig

Die evangelischen Kirchbürgerinnen und Kirchbürger sprechen sich für die 28-jährige Bettina Birkner als neue Wiler Pfarrerin aus.

Drucken
Teilen
Kirchgemeindepräsident Peter Burkhart und die neu gewählte Pfarrerin Bettina Birkner.

Kirchgemeindepräsident Peter Burkhart und die neu gewählte Pfarrerin Bettina Birkner.

Bild: PD

(pd) Kirchgemeindepräsident Peter Burkhart begrüsste am Sonntag 83 Stimmberechtigte in der Wiler Kreuzkirche. Nach einigen Fragen an die Kandidatin Bettina Birkner wurde zur Wahl geschritten: Die Kirchbürgerinnen und -bürger wählten die Pfarrerin einstimmig. Die 28-Jährige ist bereits in Wil tätig und wird voraussichtlich am Sonntag, 6.Dezember 2020, in ihr Amt eingesetzt. In der mehr als 130-jährigen Geschichte der evangelischen Kirchgemeinde Wil wurden bisher drei Pfarrerinnen und 20 Pfarrer ins Amt gewählt. Bettina Birkner ist die vierte Frau.

Trotz Coronapandemie versammelten sich 83 Stimmberechtigte, unter Einhaltung der Schutzmassnahmen, der in der Kreuzkirche in Wil.

Trotz Coronapandemie versammelten sich 83 Stimmberechtigte, unter Einhaltung der Schutzmassnahmen, der in der Kreuzkirche in Wil.

Bild: PD

Bettina Birkner ist bereits in Wil tätig und wird schwerpunktmässig in den Bereichen Erwachsenenarbeit, Senioren, Mission, Ökumene und interreligiöser Dialog tätig sein.

Personelle Rochaden in der Kirchgemeinde

Peter Burkhart informierte über weitere aktuelle Punkte innerhalb der Kirchgemeinde. Es gibt personelle Rochaden. Pfarrer Christoph Casty betreut seit dem Sommer den Bereich der Senioren. Im Januar 2021 wird die langjährige Diakonin Ursula Möck pensioniert. Ihre Aufgaben werden dann grösstenteils von Diakon Max Schoch übernommen. Neu für die Jugendarbeit wurde Marcel Urban gewählt, der anfangs 2021 seine Stelle antritt. Gleichzeitig wird die Arbeit innerhalb der Kirchenvorsteherschaft neu organisiert. Mit den bisherigen sechs Ressorts konnten nicht mehr alle Tätigkeiten zugeordnet werden. Die neu geschaffenen 24 Handlungsfelder können flexibler auf die Mitglieder der Kirchenvorsteherschaft aufgeteilt und gemäss den Ressourcen verantwortet werden. Somit kann eine strategische Verankerung eines neuen Angebots einfacher vollzogen werden.

Projekt «Konfleiter Plus» und Live-Gottesdienste

Das Spendenprojekt «donare» finanziert Projekte, die ausserhalb des Budgets der Kirchgemeinde ermöglicht werden können. Aktuell wird Geld gesammelt für das Projekt «Konfleiter plus». Dieser Betrag kommt der Arbeit mit jungen Erwachsenen zugute. Zudem besteht die Hoffnung, mit «donare» die Kosten für eine Blumenwiese bei der Kreuzkirche und eine neue Hüpfburg für die Kinder übernehmen zu können.

Auch in der aktuellen Situation mit der Coronapandemie will die Kirchgemeinde die Bedürfnisse der Mitmenschen wahrnehmen. So werden die Gottesdienste live via Homepage www.ref-wil.ch nach Hause geliefert und für geplanten Anlässe werden alternative Formen gesucht.