Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Gläubiger hoffen auf viele Bieter

DEGERSHEIM. Im Auftrag der Betreibungsämter Horw und Degersheim kommen am 9. Dezember in der Dreamfactory in Degersheim diverse Sachwerte unter den Hammer. Schuldner sind zwei Firmen, die im Besitz von Reto Breitenmoser stehen.
Andrea Häusler
Sollen am 9. Dezember auf dem Areal der «Dreamfactory» versteigert werden: Ein Daimler Super V8 und ein Mercedes-Benz S 500. (Bild: Andrea Häusler)

Sollen am 9. Dezember auf dem Areal der «Dreamfactory» versteigert werden: Ein Daimler Super V8 und ein Mercedes-Benz S 500. (Bild: Andrea Häusler)

Versteigert wird – aufgrund offener Gläubigerforderungen – ein Personenwagen der Marke Mercedes-Benz, Baujahr 1999 mit 220 000 km auf dem Tacho. Der silbergraue S500 gelangt im Auftrag des Betreibungsamts Degersheim unter den Hammer. Vorausgesetzt, die «Position» wird nicht vorgängig ausgelöst. Schuldnerin ist die in Degersheim domizilierte ALZ Auktions-Liquidations-Zentrum AG, Nachfolgefirma der ALZ Auktions- & Liquidations-Zentrum AG, deren Alleininhalber Reto Breitenmoser ist. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Degersheim und bezweckt die Durchführung von Auktionen und Liquidationen sowie den Handel mit Waren aller Art.

Weshalb es gerade der 16jährige Mercedes ist, der zur Deckung der Forderungen herangezogen wird, begründet Stefan Müller vom Betreibungsamt Degersheim nicht spezifisch, erklärt dafür den üblichen Ablauf solcher Verfahren: «Wir pfänden verwertbare Gegenstände, schätzen diese und dann entscheiden die Gläubiger, ob sie deren Versteigerung wollen.»

Grösste Hummelfigur

Ebenfalls am 9. Dezember wird auf dem Areal der Dreamfactory an der Weierwiesstrasse 8 ein zweiter Personenwagen, ein Daimler Super V8, 4,0 mit Jahrgang 1998 und Motorenschaden versteigert. Ausgerufen werden zudem ein dreidimensionales Bild von Knechtl mit «gothischer» Eisenuhr und Ferrari, ein Spielautomat sowie eine 82 cm hohe Hummelfigur. Auftraggeberin dafür ist das Betreibungsamt Horw, in dessen Betreibungskreis sich der Firmensitz der Dreamfactory AG befindet. Die Firma ist 2011 aus der B-Immo + Handels AG, Horw, hervorgegangen. Alleiniger Eigentümer der Waren- und Liegenschaftenhandelsfirma ist auch hier Reto Breitenmoser. Der Durchführungsort einer Pfandverwertung ist der gelegene Ort der Sache(n), sagt Hanspeter Steiner, Leiter des Betreibungsamts Horw auf Anfrage. Die Selektion und Bewertung der zur Versteigerung gelangenden Sachwerte sei im konkreten Fall via Rechtshilfeverfahren an das Betreibungsamt Degersheim delegiert worden. Nebst den Gläubigern, die auf ihr Geld warten, ist es deshalb auch Stefan Müller wichtig, dass am 9. Dezember ein gutes Ergebnis erzielt wird. Die Steigerung findet übrigens um 10 Uhr statt (Besichtigung ab 9.30 Uhr).

Diverse Konkurse in den 90ern

Reto, alias Retonio Breitenmoser, war in den 90er-Jahren wiederholt mit Firmenkonkursen in den Schlagzeilen. Die Retonio Freizeit AG (Realisierung/Betrieb der Überbauung «Krone»-Areal, Degersheim, mit Läden/Restaurants) wurde 1993 infolge Konkurses liquidiert. Über die Retonio Holding (Betrieb/Erwerb von Freizeitunternehmen) sowie die Retonio Gallery (Handel mit Antiquitäten und Instrumenten/Auktionen) wurde 1994 der Konkurs eröffnet. Heute ist der Appenzeller tätig für die ALZ Auktions-Liquidations-Zentrum AG und die Swiss Auction Company AG, Degersheim, sowie die Dreamfactory AG mit Sitz in Horw.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.