Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Girlen-Rennen Am Anfang waren vier Disziplinen

Mit der Durchführung der Verbandsmeisterschaften des Ostschweizer Skiverbandes OSSV 1961 begann die Renngeschichte der Rennen am Girlen in Ebnat-Kappel. Es wurden die Verbandsmeister in der Abfahrt, dem Slalom und Riesenslalom sowie in der alpinen Kombination gesucht.

Mit der Durchführung der Verbandsmeisterschaften des Ostschweizer Skiverbandes OSSV 1961 begann die Renngeschichte der Rennen am Girlen in Ebnat-Kappel. Es wurden die Verbandsmeister in der Abfahrt, dem Slalom und Riesenslalom sowie in der alpinen Kombination gesucht. Der Speerler Kaspar Menzi wurde Abfahrtsmeister.

1968 1. Girlen-Riesenslalom

am Neujahrstag. Am Start waren 250 Frauen und Männer aus den Regionalverbänden

und der Nationalmannschaft des Schweizerischen Skiverbandes SSV.

1970 Erstmals wurde ein Herren-Riesenslalom in zwei Läufen ausgeschrieben. Das Rennen musste wegen Schneemangel (Föhnsturm) abgesagt werden.

1971 Die Girlen-Rennpiste wurde durch den Internationalen Skiverband FIS homologiert und wird für internationale Rennen freigegeben.

1972 Am Riesenslalom des 2. Januar nahmen erstmals internationale Rennfahrer teil. Im Rechnungsbüro wurden das erste Mal Computer eingesetzt. Das Rennen wurde im Fernsehen, in der Sendung «Sport am Sonntag», aufgezeichnet.

1973 Am Sonntag, 29. Dezember, starteten 89 Rennfahrerinnen zum ersten internationalen Rennen. Am darauffolgenden Tag starteten die Männer zum ersten Europacup-Rennen am Girlenhang. Platzspeaker war Karl Erb.

1974 Am 28. Dezember fand ein Frauen-Riesenslalom statt. Die Männer starteten am 29. Dezember zum Europacup-Riesenslalom. Das erste Mal wurde von einer Durchführung eines Weltcup-Rennens im Dezember 1976 gesprochen.

1975 Definitive Zusage für ein Weltcup-Riesenslalom an der Delegiertenversammlung des Schweizerischen Skiverbandes. Austragungsdatum sollte der 2. Januar 1977 sein.

1975 Am 27. und 28. Dezember wurden wiederum ein internationales Frauenrennen und ein Herren-Europacup-Rennen ausgetragen.

1976 Im Sommer wurden die nötigen Verbesserungen zur Sicherung der Rennstrecke abgeschlossen. Dies war nur dank den vielen freiwilligen Helfern, der Skilift AG und der Dorfkorporation möglich.

1976 Das internationale Frauenrennen vom 26. Dezember wurde trotz Mehrbelastung des kommenden Herren-Weltcup-Riesenslaloms beibehalten.

Nach dem Frauenrennen wurden die Pisten überarbeitet. In der Silvesternacht kam ein Föhnsturm auf. Dieser weichte den Schnee im mittleren Streckenteil auf. Trotz Silvester-Nachwehen und Feiertag wurde den ganzen Tag gearbeitet. In der darauffolgenden Nacht wurde es kälter. Die Pisten waren in einem guten Zustand.

Unbenannt-1

Unbenannt-1

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.