Gillhof Ryterland vier Tage im Mittelpunkt

Was früher jeweils als erstes Hallenspringen des Jahres durchgeführt wurde, ist unterdessen zum letzten geworden. Bruno Fuchs und Mathias Schibli konnten das Datum von Alois Fuchs aus Wängi «erben».

Drucken
Teilen

Was früher jeweils als erstes Hallenspringen des Jahres durchgeführt wurde, ist unterdessen zum letzten geworden. Bruno Fuchs und Mathias Schibli konnten das Datum von Alois Fuchs aus Wängi «erben».

Das Hallenspringen im Gillhof Ryterland in Henau beginnt somit am Samstag, 26. Dezember, und endet am Dienstag, 29. Dezember.

Die beiden Sportanlagen-Betreiber erwarten vier abwechslungsreiche Tage mit zahlreichen Highlights. Die Prüfungen am Dienstagabend stellen den sportlichen Höhepunkt dar. Das beste Paar erhält eine Wild Card für die CSIO Goodwill-Trophy 2016. Aber auch in den Tagen zuvor wird auf verschiedenen Schwierigkeitsstufen um sportliche Erfolge gekämpft.

Keine Frage, zwischen Weihnachten und Neujahr, wo viele Teilnehmer und Besucher nicht arbeiten müssen, wird auch der gesellschaftliche Teil in der Festwirtschaft oder an der Reiterbar nicht zu kurz kommen. Musikalische Unterhaltung steht ebenso auf dem Programm wie auch ein spannendes Seilziehturnier, an welchem vorwiegend Uzwiler Vereine teilnehmen. (uno)

Aktuelle Nachrichten