Gewinn so hoch wie budgetiertes Defizit

Die Gemeinde Oberuzwil hatte für das vergangene Jahr ein Defizit von gut einer halben Million Franken budgetiert. Abgerechnet wurde nun ein Gewinn von knapp einer halben Million Franken. Grund für die Abweichung sind vor allem Steuermehreinnahmen.

Drucken
Teilen

OBERUZWIL. Trotz Sparpaketen des Kantons zulasten der Gemeinden und trotz eines Rückgangs der Finanzausgleichsbeiträge erzielte die Gemeinde Oberuzwil 2014 einen Ertragsüberschuss. Die laufende Rechnung schliesst statt mit einem Defizit von 580 000 Franken mit einem Ertragsüberschuss von 478 416 Franken ab. Dies ist rund eine Million Franken besser als budgetiert und entspricht einer Budgetabweichung von rund 3,6 Prozent des Gesamtaufwandes.

Unterschiedliche Ergebnisse

Die Besserstellung ist insbesondere auf Mehreinnahmen bei einzelnen Steuerarten sowie auf tiefere Nettoausgaben im Verwaltungs-, Bildungs- und Sozialbereich zurückzuführen, schreibt der Gemeinderat in der Erläuterung des Abschlusses. Das Ergebnis dürfe aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass bei verschiedenen Steuerarten das Budget nicht oder nur knapp erreicht werden konnte. So beträgt der Zuwachs der einfachen Steuer lediglich 0,8 Prozent. Budgetiert war ein Zuwachs von 2 Prozent .

Der Gemeinderat hat unter Vorbehalt der Zustimmung der Bürgerschaft beschlossen, den grössten Teil des Ertragsüberschusses für Vorfinanzierungen zu verwenden, nämlich 400 000 Franken für die Erneuerung der EDV an den Schulen und 70 000 Franken für bevorstehende Altlastensanierungen. 8416 Franken sollen zum Eigenkapital gelegt werden, das neu rund 6,568 Millionen Franken beträgt.

Tausend Franken pro Person

Seit drei Jahren ist das Verwaltungsvermögen abgeschrieben. Auch die Investitionen von 2014 konnten dank Vorfinanzierungen direkt abgeschrieben werden. Der Gemeindehaushalt wird somit in den kommenden Jahren nicht mit Abschreibungsquoten belastet. Die für 2015 und teilweise auch für 2016 vorgesehenen Investitionen können – sofern die Vorfinanzierungen gemäss Antrag des Gemeinderates gebildet werden – ebenfalls aus Vor- oder Spezialfinanzierungen gedeckt werden. Oberuzwil ist schuldenfrei. Das Eigenkapital stellt das Nettovermögen dar. Es beträgt gut 1000 Franken pro Einwohner. (gk/red.)

Aktuelle Nachrichten