Gewinn fiel höher aus als ursprünglich erwartet

Die Jahresrechnung präsentierte sich an der Delegiertenversammlung nicht sonderlich spektakulär.

Drucken
Teilen

Die Jahresrechnung präsentierte sich an der Delegiertenversammlung nicht sonderlich spektakulär. Als einzige Besonderheit nannte Verwaltungsratspräsident Christoph Häne, dass im Voranschlag ein Gewinn von 46 000 Franken budgetiert gewesen sei, dieser aber mit 135 000 Franken effektiv grösser ausfiel. Die Ursachen dafür liegen vor allem darin, dass Rechnungen noch nicht eingetroffen sind.

Dies spiegelte sich dann auch deutlich in der Investitionsrechnung wider, wo Häne von einer markanten Abweichung sprach: «Es waren gut drei Millionen Franken Nettoinvestitionen budgetiert. Effektiv ausgegeben haben wir erst gut 900 000 Franken.» Der Grund ist, dass Zahlungen der zwei grossen Bauwerke – Quellwasserpumpwerk Altbach und Reservoir Chamm – noch ausstehen. Das abzuschreibende Verwaltungsvermögen ist, bedingt durch die hohe Investitionstätigkeit, um eine halbe Million Franken auf 1,4 Millionen angestiegen. Dem Voranschlag 2015 liegen unveränderte Wasserpreise zugrunde. Budgetiert ist ein Gewinn von 67 000 Franken. Bei der Investitionsrechnung 2015 geht der Verwaltungsrat von rund 2 Millionen Franken aus. Davon werden 1,9 Millionen Franken für die zwei Bauwerke ausgegeben. (masi)

Aktuelle Nachrichten