Gestöbert in der Popgeschichte

FLAWIL. Am Montag, 2. April, um 20 Uhr, ist die Sängerin und Pianistin Marianne Racine mit ihrem Trio RacineBucherSommer wieder einmal im Kulturkeller Park in Flawil zu Gast. «Singen tue ich so lange wie ich denken kann – Klavierspielen fast ebenso.

Drucken
Teilen

FLAWIL. Am Montag, 2. April, um 20 Uhr, ist die Sängerin und Pianistin Marianne Racine mit ihrem Trio RacineBucherSommer wieder einmal im Kulturkeller Park in Flawil zu Gast. «Singen tue ich so lange wie ich denken kann – Klavierspielen fast ebenso. Und am liebsten gerade beides gleichzeitig», sagt Marianne Racine. RacineBucherSommer lieben die brasilianische Musik. Racine lernt fleissig Portugiesisch, damit die Lieder in Originalsprache daherkommen. Gitarrist Michael Bucher übt jede freie Minute Pandeiro und Mundharmonika. Und wenn dann Patrick Sommer am E-Bass den Groove-Teppich auslegt, kommt das Ganze schön zum Fliegen. Gestöbert wird auch in der Popgeschichte – mit Feinsinn und Spielfreude. (pd)

Aktuelle Nachrichten